Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Ein Traum ohne Ende

Zurück

 


Beiträge über das Leben und Wirken Alfred Bernhard Nobels aus dem Jubiläumsjahr 2001 in Geesthacht

Im Jahre 2001 jährte sich zum 100. Mal die Verleihung der Nobelpreise. Diese wohl bedeutendsten internationalen Auszeichnungen im Bereich Wissenschaft, Literatur und Friedenspolitik haben ihre Wurzel in Geesthacht. 1866 entwickelte der junge schwedische Unternehmer und Erfinder Alfred Nobel "auf dem Krümmel" bei Geesthacht einen Sprengstoff, der die Welt verändern sollte - das Dynamit. Krügersche Haus, Museum und Archiv der Stadt Geesthacht, in Zusammenarbeit mit lokalen Geschichtsinitiativen bot eine Reihe von Vorträgen an, die Aspekte des vielfältigen Wirkens Nobels aufgriffen und zur Diskussion stellten. Der vorliegende Sammelband befasst sich nicht allein mit der Geschichte der Fabrik Krümmel. Es wird keineswegs versucht, eine Chronik der Fabrik von seiner Gründung über ihren Aufstieg bis hin zu der Zerstörung nach dem Zweiten Weltkrieg nachzuzeichnen. Ziel der Vortragsreihe war es, neue Quellen und/oder neue Sichtweisen für die Beschäftigung mit dem Leben und Wirken Alfred Nobels zu erschließen. Die Referenten stammen aus unterschiedlichen Gebieten der Wissenschaft - der Soziologie, der Geschichte, der Chemie und der Geografie - und haben das vielseitige Wirken Alfred Nobels mit neuen Forschungsansätzen beleuchtet.

Die Beträge sind durch Fotos und Dokumenten ergänzt worden.

 

 

Zum Seitenanfang (nach oben)