Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Über die Notwendigkeit von kurzfristigen Lösungen zur Unterbringung von Flüchtlingen noch in diesem Jahr hat die Verwaltung am Freitag, den 04. September 2015 in einem Pressegespräch umfassend berichtet.

Demnach erreichen die Verwaltung seit einigen Tagen Anrufe aus der Anwohnerschaft des Grundstückes Hoogezand-Sappemer-Ring 11 mit der Frage, ob in den kommenden Wochen dort für 30 Personen Wohnmodule aufgestellt werden.

Hierzu erklärt die Verwaltung: Diese Pläne bestehen nicht. Es wird zur Zeit keine Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Grundstück geben.

Zum Seitenanfang (nach oben)