Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt


 



Im Fachdienst Soziales ist zum 01.06.2013 eine unbefristete Vollzeitstelle als

                                                                                         Stadtjugendpfleger/in

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe S15 des TVöD.

Die Aufgabe
Die Stadtjugendpflege hält, pflegt und vertritt das Gesamtkonzept der städtischen Jugendar-beit in Absprache mit dem Jugendhilfeträger (Kreis Herzogtum Lauenburg) nach dem
SGB VIII. Dazu gehört u.a. die Mitarbeiterführung für die Mobile Jugendarbeit, das Jugend-zentrum „Alter Bahnhof“ mit dem „Spielmobil“, die Partizipationseinrichtung Jugendhaus DÜNE und das offene Angebot im Mehrgenerationenhaus OberstadtTreff ebenso wie die Beratung und Förderung der örtlichen Vereine mit dem Stadtjugendring und der Organisatio-nen.
Die Koordination und Umsetzung der Kinder- und Jugendbeteiligung (§ 47f GOSH) in allen Belangen (Stadt-, Sozialraum- und Maßnahmenplanung), Lebensweltanalysen, die Koopera-tion mit anderen lokalen Trägern der Jugendhilfe, Behörden, Initiativen und die Mitarbeit bei kreisweiten Planungen und Projekten (z.B. Kinder-/Jugend¬schutz, Elternkurse). Die Feder-führung, Planung und Verwaltung der ca. 50 städt. Spiel¬plätze sind weitere Aufgaben der Stadtjugendpflege.
Das Team besteht aus insgesamt fünf Mitarbeiter/innen.

Wir erwarten
• eine abgeschlossene Ausbildung als Diplom-Sozialpädagogin/Sozialpädagoge bzw. Diplom-Sozialarbeiter/in
• Selbstständigkeit und Engagement
• Sicherheit und Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, Öffentlichkeit, Verwaltung und Politik
• Teamgeist, Konflikt- und Führungsbereitschaft
• Aufgeschlossenheit und Flexibilität für neue Projekte und Methoden
• Belastbarkeit und Flexibilität (Arbeitszeiten auch abends und an Wochenenden)
• Methodenerfahrung (Teamarbeit, Beteiligung)
• PC-Erfahrung (Kommunikation, Präsentation etc.)
• gültige Fahrerlaubnis

Für Auskünfte steht Ihnen der Fachdienstleiter Soziales, Herr Wieck, unter Tel.:13-271, gerne zur Verfügung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Geesthacht hat einen Frauenförderplan.

Bitte richten Sie Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung bis zum 15.03.2013 an den

Bürgermeister der Stadt Geesthacht
Fachdienst Personal (Kenn-Nr.: 1288)
Markt 15
21502 Geesthacht

E-Mail

Zum Seitenanfang (nach oben)