Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

Großer Festumzug zum Geesthachter Stadtjubiläum

Bunter Auftakt zum Festmonat Juni: Mehr als 400 Teilnehmende, darunter auch viele Kinder, tauchten die Geesthachter Innenstadt am Sonntag, 2. Juni 2024, in ein Farbenmeer. Sie gehörten zu mehr als 25 Geesthachter Vereinen, Institutionen und weiteren Gruppierungen, die sich am Festumzug anlässlich der Feier zu „100 Jahren Geesthachter Stadtrechte“ beteiligten. Angeführt wurde der Marsch, der an der Buntenskampschule startete und nach einem Zwischenstopp am Menzer-Werft-Platz endete, von Bürgermeister Olaf Schulze. Im Takt der Saxophonistinnen „Die Strandperlen“ wippend zog er vor Zuschauenden, die am Straßenrand den Umzug beklatschten, seinen Zylinder. Ein besonderer Blickfang: Unter den Umzug mischten sich auch mehrere bunt gekleidete Stelzenläuferinnen, die in Schmetterlingskostümen Kinder wie Erwachsene erfreuten.

„Es ist beeindruckend, wie viele Geesthachterinnen und Geesthachter sich an unserem Umzug beteiligt haben und so gezeigt haben, wie vielfältig unsere Stadt, ihre Einwohnenden, ihr kulturelles und gesellschaftliches Leben sind. Vielen Dank an alle, die am 2. Juni mit mir durch die Innenstadt gezogen und dann auf dem Menzer-Werft-Platz unsere Stadt gefeiert haben“, sagt Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze. Viele Teilnehmende haben sich extra Aktionen für den Festumzug ausgedacht: So hat sich beispielsweise die Niederdeutsche Bühne kostümiert in den Festumzug eingereiht, das Team des Kleinen Theaters Schillerstraße hat einen großen Aufsteller der „Eiskönigin“ durch die Geesthachter Straßen gezogen und die Liedertafel stimmte einige Lieder an. Auch Schulen und Kitas machten mit, wie zum Beispiel die städtische Einrichtung „Familienzentrum Regenbogen“ mit 25 Mitarbeitenden und unzähligen Familien.

Auf dem Menzer-Werft-Platz erwartete die Teilnehmenden des Festumzugs sowie alle Zuschauenden ein umfangreiches Bühnenprogramm. Mehr als 1500 Personen lockte die Veranstaltung an die Elbe. Der Musiker Olli Ehmsen sang Kinder- und Mitmachlieder und animierte damit das junge Publikum und deren Eltern zum Mitsingen und Tanzen. Am Abend gehörte die Bühne dann Blues Culture mit Abi Wallenstein.

Zum Hintergrund: Am 2. Januar 2024 jährte sich die Ernennung Geesthachts zur Stadt zum 100. Mal. Das ist Grund genug, 2024 zum Jubiläumsjahr zu ernennen und mit zahlreichen Events zu spicken. Der Schwerpunkt des Festjahres ist im Juni. Einige Beispiele: Am 13. Juni wird in einem geschlossenen Kreis der Ernennung der Stadt mit einem Festakt gedacht. Am 14. Juni öffnet dann für zwei Wochen ein Festzelt auf dem Menzer-Werft-Platz mit zahlreichen Mitmachaktionen. Das komplette Programm gibt es unter www.geesthacht.de einsehbar.

Zum Seitenanfang (nach oben)