Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

Rhodo-Park wächst weiter: Stadt und Bürgerverein pflanzen gemeinsam

Der Geesthachter Rhododendron Park – „Rhodo-Park“ – wächst weiter: zehn weitere Pflanzen haben am 18. April 2024 ihren Platz auf dem Areal zwischen Westerheese und Steinberg gefunden. Erweitert wurde die Blühfläche nach bewährtem Konzept: In Zusammenarbeit vom Bürgerverein Grünhof-Tesperhude und der Stadt Geesthacht. Mitarbeitende des städtischen Betriebshofes haben im Vorfeld die Pflanzlöcher vorbereitet und werden nun regelmäßig wässern. Zu den letzten Handgriffen an den Pflanzlöchern kam auch Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze hinzu. Er griff gemeinsam mit Bürgervereins-Vorsitzender Sigrid Zaruba zur Schaufel. Der Bürgerverein hat zudem zur Feier des Tages alle Beteiligten vor Ort zu einem kleinen Buffet eingeladen.

Entstanden ist die kleine Parkanlage vor sieben Jahren mit 25 Rhododendren unterschiedlicher Couleur (Silberwolke, Carolina Spring, Silbervelours, Kokardia). Seitdem sind jedes Jahr weitere Pflanzen hinzugekommen. Heute blühen dort – inklusive der Neuzugänge - 142 „Rhodos“.

Um den gewünschten Parkcharakter nahe des Teiches zu erreichen und das Gelände für Spazierende noch attraktiver zu machen, wurden von Seiten der Stadt zudem Bänke aufgestellt und wassergebundene Wege angelegt. 

Entstanden ist der Park übrigens auf Initiative des Bürgervereins Grünhof-Tesperhude und mit Unterstützung der Stadt Geesthacht. Tafeln an den beiden Zugangsseiten des Parks erinnern daran und an den Zweck des Parks: „Die Ortsmitte von Grünhof-Tesperhude soll aufblühen und zum Verweilen einladen“, steht darauf geschrieben, sowie der Dank an alle bisherigen Spender und an Eitel Plewka. Das verstorbene Gründungsmitglied des Bürgervereins hatte einst die Idee zur Blütenpracht im Ortszentrum.

Zum Seitenanfang (nach oben)