Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Fairer Flohmarkt für Frauen

Die Ev.- lutherische Kirchengemeinde Geesthacht lädt gemeinsam mit der der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Geesthacht sowie der Gleichstellungsbeauftragten Anja Nowatzky am 5. Mai 2023 zu einem Frauenflohmarkt im Rahmen der Fairtrade-Kampagne "Change fashion" ein. Die Veranstaltung findet von 18:00 bis 21:00 Uhr im Gemeindehaus der St.-Salvatoriskirche, Kirchenstieg 1 in Geesthacht statt.

Auf dem Flohmarkt für Frauenmode wird eine große Auswahl an Second-Hand-Kleidung und Accessoires angeboten. Die Besucherinnen haben dann die Möglichkeit, in netter Atmosphäre im Gemeindehaus etwas zu stöbern, günstige Schnäppchen zu ergattern und gleichzeitig einen Beitrag zu nachhaltigem Konsum zu leisten.

Neben dem Verkauf von Kleidung wird es auch einen Informationsstand geben, der sich mit dem Thema des fairen Handels und der Textilindustrie beschäftigt.

 "Wir freuen uns sehr, diesen Flohmarkt im Rahmen der Fairtrade-Kampagne 'Change fashion' veranstalten zu können", sagt Kerstin Reinhardt von der Stadtverwaltung Geesthacht. "Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum und fairen Handel zu schaffen und die Besucherinnen zu inspirieren, ihren Kleiderschrank auf nachhaltige Weise zu gestalten. Denn gebrauchte Kleidungsstücke zu kaufen ist nachhaltig, da diese sich bereits im Kreislauf befinden, schon produziert wurden und dadurch keine neuen Ressourcen benötigt werden" erklärt Kerstin Reinhardt.

Die Fairtrade-Kampagne "Change fashion" von Fairtrade Deutschland zielt darauf ab, die Bedingungen in der globalen Textilindustrie zu verbessern und das Bewusstsein der Verbraucherinnen und Verbraucher für nachhaltigen Konsum und fairen Handel zu schärfen. Durch die Förderung von Fairtrade-Produkten und nachhaltigen Alternativen sollen Arbeitsbedingungen und Umweltschutz in der Textilindustrie verbessert werden.

Anja Nowatzky ergänzt: „Interessierte Frauen, die einen Stand auf dem Flohmarkt reservieren möchten, melden sich bitte direkt im Kirchenbüro bei Frau Lindenau unter der Telefonnummer 04152-2208. Wir bitten um Fingerfood als Standgebühr. Die Einnahmen aus dem Verkauf möchten wir der „Aktion Deutschland hilft“ für notleidende Menschen nach dem schweren Erdbeben in der Türkei und in Syrien spenden“.

Der Eintritt zum Flohmarkt ist frei.

Zum Seitenanfang (nach oben)