Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Geesthachter Querstraße wird zur Einbahnstraße

Die Geesthachter Stadtverwaltung setzt Ende Januar eine Veränderung der Verkehrsführung in der Querstraße um, die sowohl die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden als auch die Förderung des Radverkehrs zum Ziel hat. Die Fahrradstraße, die auch von Anliegern benutzt werden darf, wird in Kürze von der Waldstraße aus kommend in eine Einbahnstraße für motorisierte Fahrzeuge umgewandelt. Radfahrende dürfen weiterhin in beiden Richtungen fahren. Dies soll vor allem die Bedingungen für Fahrradfahrende verbessern.

„Derzeit kommt es in der Geesthachter Querstraße immer wieder zu gefährlichen Situationen, bei denen sich zwei entgegenkommende Fahrzeuge in der engen Straße ausweichen müssen. Oft ist die Fahrbahn auch noch mit parkenden Autos oder Lieferfahrzeugen eingeengt und ein gegenseitiges Passieren ist dann nicht mehr möglich“, erklärt Andrej Wink, der im Geesthachter Ordnungsamt für die Sicherheit auf den Straßen zuständig ist. „Die Einbahnstraßenregelung wird den Verkehrsfluss optimieren und die Gefahr von Konfliktsituationen zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmern minimieren“, ist Wink überzeugt. Die Einfahrt zum großen Parkplatz ist von der Straße „An der Post“ aus weiterhin möglich, da das Ende der Einbahnstraße dahinter liegt.

Eine Fahrradstraße ist eine spezielle Art von Straße, die darauf ausgerichtet ist, den Fahrradverkehr zu fördern und für Radfahrende sicherer und komfortabler zu gestalten. Auf Fahrradstraßen haben Radfahrende Vorrang vor anderen Verkehrsteilnehmern. Motorisierte Fahrzeuge dürfen die Fahrradstraße befahren, müssen sich jedoch den Regeln für den Fahrradverkehr unterordnen.

Zum Seitenanfang (nach oben)