Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

Interessenbekundungsverfahren zum Betreiben einer Kindertagesstätte in freier Trägerschaft in der Stadt Geesthacht im Kreis Herzogtum Lauenburg

Die Stadt Geesthacht beabsichtigt, den Betrieb einer Kindertages-einrichtung (Kita) an einen freien Träger zu übergeben und bittet Interessenten, ihr Interesse an Trägerschaft und Betrieb dieser Kindertagesstätte zu bekunden.

Die Kita wird im Bereich des Bebauungsplans Nr. 007 „Westhafen VI“ errichtet. Dementsprechend erfolgt die Vergabe der Trägerschafts-leistung. Der Neubau soll an den zukünftigen Träger der Kinder-tagesstätte vermietet werden.

Beschreibung der Einrichtung:
Geesthacht ist eine wachsende Stadt in der Metropolregion Hamburg, direkt an der Elbe. Mit über 33.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist sie die größte Stadt im Kreis Herzogtum Lauenburg. Aufgrund des starken Wachstums der Stadt Geesthacht wird eine zusätzliche Kindertagesstätte benötigt. Es ist eine Einrichtung mit 2 Elementar-gruppen für jeweils 20 Kinder, 1 Integrationsgruppe mit 15 Kindern und 2 Krippengruppen für jeweils 10 Kinder geplant. Der Neubau wird sich etagentechnisch über einem Nahversorger befinden und die Spiel- und Freifläche wird als Dachgeschoss auf dem Gebäude errichtet. Die Öffnungszeiten sollen sich an einen Ganztagsbetrieb richten. Für alle Gruppen ist eine Essensverpflegung einzuplanen.

1. Merkmale des zukünftigen Trägers der Einrichtung
a.) Der Träger besitzt die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe   gemäß § 75 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII.

b.) Nachweise über Erfahrungen mit dem Betrieb einer Kita und ein pädagogisches Konzept sind vorzulegen.

c.) Die Betriebsführung erfolgt auf Grundlage des Gesetzes zur Förderung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege in Schleswig-Holstein (Kindertagesförderungsgesetz KiTaG). Die inhaltlich-konzeptionelle Ausrichtung orientiert sich an den Handlungsempfehlungen für die Arbeit mit Kindern in Kindertageseinrichtungen.

d.) Der freie Träger bedarf einer Betriebserlaubnis gemäß § 45 SGB VIII.

2. Sonstige Anforderungen
a.) Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit der Stadt Geesthacht.

b.) Die Elternbeiträge richten sich nach den Deckelungsbeträgen aus dem KitaG bzw. werden von der Stadt Geesthacht festgelegt und sind bindend.

c.) Die Platzvergabe erfolgt durch den Träger in Zusammenarbeit mit der Stadt Geesthacht.

d.) Der Träger stellt das erforderliche Personal ein und wendet den für ihn gültigen Tarifvertrag an.

e.) Bei der Versorgung mit Mittagessen hat der Anbieter die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Tageseinrichtungen zu erfüllen.

f.) Alle pädagogischen Fachkräfte sollen eine mindestens eintägige Fortbildung zum § 8 a SGB VIII - Schutzauftrag des Kindes (Kindeswohlgefährdung) - besucht haben bzw. zeitnah besuchen.

g.) Alle pädagogischen und hauswirtschaftlichen Fachkräfte sollen eine Hygieneschulung HACCP und Folgebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (Lebensmittelhygiene in Kita und Hort) besucht haben bzw. innerhalb von 3 Monaten nach Aufnahme der Betreuung besuchen.

h.) Der Träger legt ein Finanzierungskonzept für den Betrieb der Kita mit Aussagen zu dem Umfang einer Kostenbeteiligung der Stadt Geesthacht an den laufenden Betriebskosten vor.

3. Inhalte der Interessenbekundung
Um die Auswahlentscheidung differenziert treffen und dabei einen aussagekräftigen Vergleich anstellen zu können, sollen in der Interessenbekundung detaillierte und aufschlussreiche
Aussagen bzw. Stellungsnahmen zu den folgenden Qualitätsmerkmalen (Gesamtwert max. 130 Punkte) getroffen werden:

1. Nachweis der Anerkennung als Träger der Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII (max. 15 Punkte)

2. Darstellung der Eignung für die Übernahme der Trägerschaft (Erfahrungen in der Führung und Verwaltung von Kindertageseinrichtungen) mit Referenzen (max. 15 Punkte)

3. Insgesamt schlüssiges, kindbezogenes Betreuungskonzept (§ 19 KitaG) (max. 15 Punkte)

4. Familienorientierung und Elternbeteiligung (max. 10 Punkte)

5. Öffnungs-, Betreuungs-, und Schließzeiten (max. 15 Punkte)

6. Finanzierung, Wirtschaftlichkeit, Personaleinsatzplanung (max. 15 Punkte)

7. Sozialraumorientierung, Vernetzung und Kooperation (max. 5 Punkte)

8. Sprachförderung, Bildungsförderung, interkulturelle Erziehung, Fachberatung, QM-Verfahren (max. 10 Punkte)

9. Wie soll Integration und Inklusion von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern erfolgen? (max. 10 Punkte)

10. Verpflegungskonzept (max. 10 Punkte)

11. Besonderheiten (max. 10 Punkte)

4. Fristen
Die Interessenbekundung ist schriftlich, in einem verschlossenen Umschlag mit Kennzeichnung „Trägerschaft neue Kita Westhafen VI“ bis zum 21.07.2023 bei der Stadt Geesthacht, Markt 15, 21502 Geesthacht einzureichen. Nach Prüfung der Unterlagen finden ggfs. vertiefende Erörterungsgespräche statt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um kein förmliches Vergabeverfahren handelt. Eine Erstattung von Kosten, die den Teilnehmenden des Verfahrens durch die
Bearbeitung der Interessenbekundung entsteht, erfolgt nicht.

5. Verschiedenes
Die Interessenten können ihre Bekundung jederzeit zurückziehen. Es können jedoch für die Beteiligung an der Interessenbekundung und das weitere Verfahren keine Kosten geltend gemacht werden. Die Stadt Geesthacht behält sich vor, bei mangelnder Eignung aller Angebote das Verfahren abzubrechen.

Hinweis:
Es werden nur solche Bekundungen berücksichtigt, die vollständig und fristgerecht vorgelegt werden. Die erforderliche Teilnahme des künftigen Trägers an Arbeitsgesprächen und Gremiensitzungen, welche die Kindertagesstätte betreffen, ist ausdrücklich gewünscht und erfolgt unentgeltlich.


Für Rückfragen stehen von der Stadt Geesthacht zur Verfügung:

Telefon: +49 4152 13-271
Fax: +49 4152 13-467
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Adresse exportieren


Telefon: +49 4152 13-314
Fax: +49 4152 13-467
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Adresse exportieren

Zum Seitenanfang (nach oben)