Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Rhododendron-Park in Grünhof-Tesperhude wächst weiter

Der Rhododendron-Park in Grünhof-Tesperhude wächst weiter: Mitarbeitende des städtischen Betriebshofes haben zusammen mit Bürgermeister Olaf Schulze sowie Sigrid Zaruba, der Vorsitzenden des Bürgervereins Grünhof-Tesperhude, auf der Grünfläche zwischen der Tesperhuder Straße und der Westerheese insgesamt 6 gespendete sowie 12 gekaufte Rhododendren neu gepflanzt. Die Kosten teilen sich der Bürgerverein und die Stadt Geestacht. Zur feierlichen Erweiterung des Parks hatte der Bürgerverein Grünhof-Tesperhude vor Ort auch eine kleine Feier mit Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Der „Rhodo-Park“ – so wird die Grünanlage genannt – wurde im April 2017 eröffnet. Entstanden ist er auf Initiative des Bürgervereins Grünhof-Tesperhude und mit Unterstützung der Stadt Geesthacht. Informationstafeln erinnern an den Zweck des Parks: „Die Ortsmitte von Grünhof-Tesperhude soll aufblühen und zum Verweilen einladen“, steht darauf geschrieben, sowie der Dank an alle bisherigen Spender und an Eitel Plewka. Das verstorbene Gründungsmitglied des Bürgervereins hatte einst die Idee zur Blütenpracht im Ortszentrum. Gestartet ist das Projekt 2017 mit 25 Rhododendren unterschiedlicher Couleur. Seitdem sind jedes Jahr weitere Pflanzen hinzugekommen, so dass die Zahl der Rhododendren auf mehr als 100 angewachsen ist. Dazu zählen auch viele Spenden aus Gärten, die von Bürgern fachmännisch ausgehoben und dem Park zur Verfügung gestellt wurden.

Um den gewünschten Parkcharakter nahe des Teiches zu erreichen und das Gelände für Spaziergänger noch attraktiver zu machen, wurden schon vor einigen Jahren von Seiten der Stadt zudem Bänke aufgestellt und Wege angelegt. Die Pflanzlöcher für die prachtvoll blühenden Sträucher hatte auch in diesem Jahr wieder das Team des Betriebshofes ausgehoben. Die Pflege übernimmt der Geesthachter Betriebshof. 

Zum Seitenanfang (nach oben)