Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

ADFC-Fahrradklima-Test: Geesthacht ist Spitzenreiter in Schleswig-Holstein

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der „Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland“. Per Fragebogen konnten Teilnehmende vom September bis November 2022 erneut beurteilen, ob beispielsweise Radwege im Winter geräumt werden oder ob sie sich sicher fühlen, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Auch in Geesthacht wurden wieder zahlreiche Bewertungen abgegeben. In der Auswertung konnte die Stadt erneut überzeugen. Mit der Note 3,46 ist die Elbestadt im Vergleich zur vergangenen Befragung im Jahr 2020 (Note 3,3) zwar minimal abgesunken, sie nimmt mit dieser Bewertung aber unter den Städten mittlerer Größe (20.000 bis 50.000 Einwohner) bundesweit mit Rang 35 von 447 Kommunen einen der vorderen Plätze ein. Im landesweiten Vergleich der Städte mit 20.000 bis 50.000 Einwohnern hat es dabei sogar zum Spitzenplatz in Schleswig-Holstein gereicht.

Besonders gut schneidet Geesthacht bei den Befragten in folgenden Bereichen ab: Erreichbarkeit Stadtzentrum (2,0), zügiges Radfahren (2,4), geöffnete Einbahnstraßen in Gegenrichtung (2,4), Radfahren durch Alt und Jung (Note 2,7) und Wegweisung für Radfahrer (2,9). „Wir haben in den vergangenen Jahren in Geesthacht viel Geld in die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur gesteckt. Diese erneut guten Ergebnisse zeigen mir, dass die Geesthachter Radfahrerinnen und Radfahrer dies anerkennen“, erklärt Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze, der sich über die guten Ergebnisse freue. So sind unter anderem Fahrradschutzstreifen an der Rathausstraße, Schillerstraße, Norderstraße und Sielstraße in der Innenstadt entstanden, um die Sicherheit der Radfahrenden zu erhöhen. Zusätzlich wurden im Stadtzentrum und den Stadtteilen spezielle Routen ausgewiesen, auf denen Radfahrende rasch und sicher von A nach B kommen. In einigen Bereichen des Stadtzentrums, wie beispielsweise in der Schillerstraße zwischen Bergedorfer Straße und Mühlenstraße, wurden Einbahnstraßen für den Radverkehr in beide Richtungen geöffnet. Trotzdem arbeiten wir weiterhin an der Zufriedenheit und setzen weitere Verbesserungen in der Stadt um.

An der vom ADFC im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums durchgeführten Befragung nahmen deutschlandweit mehr als 245.000 Personen teil, die 1.114 Städte und Gemeinden beurteilt haben. Bewertet haben sie anhand von 27 Fragen. Die Teilnehmenden sind meist viel mit dem Rad unterwegs. 63 Prozent nutzen das Fahrrad (fast) täglich, 91 Prozent mindestens einmal die Woche. Mehr als 90 Prozent verfügen ganz oder teilweise über ein Auto, kennen ihre Orte also aus beiden Perspektiven. Die Ergebnisse vom ADFC-Fahrradklima-Test geben Verkehrsplaner:innen und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und fand 2022 zum zehnten Mal statt.

Zum Seitenanfang (nach oben)