Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Elbuferstraße in Krümmel: Mehr Sicherheit für Zufußgehende und Radfahrende

Gute Nachrichten für Radfahrende und Zufußgehende: Die Stadt Geesthacht hat auf Höhe des Restaurants „Sebastians“ an der Elbuferstraße in Krümmel den Gehweg auf vier Meter verbreitern lassen und mit dem Zusatz „Radfahrer frei“ versehen. Für die bisherige Engstelle, an der es immer wieder zu Konflikten zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmenden gekommen war, ist so eine sichere und komfortable Lösung gefunden worden.  

Rund drei Wochen lang war für die Bauarbeiten die Elbuferstraße in Richtung Grünhof-Tesperhude auf Höhe des „Sebastians“ halbseitig sowie der südliche Gehweg dort vollständig gesperrt. Doch die Unannehmlichkeiten haben sich gelohnt: Am heutigen Freitag, 2. September 2022, wurde der Weg planungsgemäß wieder freigegeben – verbreitert und mit neuer, farblich abgesetzter Pflasterung. Radfahrende und Zufußgehende haben nun genug Platz, um den Weg gemeinsam zu nutzen. Wobei Andrej Wink von der Verkehrsaufsicht des Geesthachter Rathauses betont: „Auf dem Weg gilt ‚Radfahrer frei‘ und das bedeutet, dass Radfahrende auf Fußgängerinnen und Fußgänger Rücksicht nehmen müssen.“ Verbessert wurde die Verkehrssituation auch für Besucherinnen und Besucher des „Sebastians“. Diese können das Restaurant durch den vergrößerten Platz und die dadurch verbesserte Übersichtlichkeit des Weges entspannter und sicherer betreten sowie verlassen.

Aufgrund des verbreiterten Gehweg wurde auf einen Teil der Fahrbahn verzichtet. Die Linksabbiegespur, die von der K63 in die Ortsmittel Krümmels leitete, entfällt. „Die Verkehrsführung ist nun für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer. Für Autofahrende bleibt die Straßenführung auch ohne Linksabbiegespur eindeutig und übersichtlich“, erklärt Andrej Wink.

Zum Seitenanfang (nach oben)