Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Sturmschäden: Vielen Dank an alle Helfenden

Liebe Geesthachterinnen und liebe Geesthachter,

wir leben in stürmischen Zeiten – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Sorgenvoll blicken viele von uns in den vergangenen Tagen in den Osten Europas. In Gedanken bin ich bei den Menschen in der Ukraine und bei Geesthachterinnen und Geesthachtern, deren Freunde und Familienangehörige dort leben.

Sturmschäden: Dank an die Helfenden

Auch direkt vor unseren Haustüren fegten in den vergangenen Tagen Winde an uns vorüber – das Orkantief „Zeynep“ hat Spuren hinterlassen, die auch heute noch sichtbar sind. Bäume sind umgestürzt, Äste abgebrochen.  Vor größeren Sach- oder gar Personenschäden sind wir glücklicherweise verschont geblieben, aber viel Arbeit und Zeit wird das Aufräumen in Anspruch nehmen. Ich möchte an dieser Stelle darum den vielen Helfenden unter anderem von der Feuerwehr und vom Städtischen Betriebshof für ihr Engagement danken und zugleich alle Bürgerinnen und Bürger um Geduld bitten: Es gibt sehr viel zu tun und nicht alles kann sofort erledigt werden. Was unsere städtischen Flächen und Bäume angeht, so wurden in den ersten Tagen nach dem Sturm zuerst die Bereiche gesichert, die von vielen Personen genutzt werden. Ganz oben auf der Liste standen dabei beispielsweise die Schulen, die Kitas, der Waldfriedhof und das Areal rund um den Teich in Grünhof-Tesperhude. Erst wenn die Sicherungsarbeiten abgeschlossen sind, können Bereiche, in denen aktuell noch Nadeln und andere Überbleibsel vom Sturm liegen, wieder „hübsch“ gemacht werden. Insgesamt werden wir wohl noch Wochen mit den Folgen des Sturms zu tun haben.

Aktionen zum Weltfrauentag

Einen positiven Ausblick möchte ich Ihnen diese Woche auch noch geben: Am 8. März ist der internationale Frauentag. Unsere Gleichstellungsbeauftragte Anja Nowatzky, der Frauenbeirat, unsere Stadt- und Kulturmanagerin Julia Dombrowski und Kerstin Reinhardt, die für das Rathaus unter anderem die Organisation von Veranstaltungen übernimmt, haben unterschiedliche Aktionen zu diesem Anlass geplant. So werden unter anderem in der Innenstadt fair gehandelte Rosen verschenkt und für die Rechte von Frauen sensibilisiert. In den Fenstern von öffentlichen und privaten Gebäuden wird in einer Ausstellung auf verdiente Frauen aufmerksam gemacht. Genauere Informationen finden Sie dazu unter www.geesthacht.de auf der Website der Stadt – klicken Sie sich doch mal rein.

Ihr Bürgermeister

Olaf Schulze

(erschienen am 2. März 2022 im Wochenmitte-Anzeiger)

Zum Seitenanfang (nach oben)