Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

"Zillmann-Park": An der Baustelle gilt Tempo 30 / Gehweg gesperrt

Verkehrsteilnehmende müssen sich vom 27. Januar 2022 an auf Verkehrsbehinderungen in der Geesthachter Innenstadt einstellen. Denn dann startet die nächste Phase des Baus vom so genannten Zillmann-Park. Voraussichtlich bis zum 31. Mai 2024 wird dafür der Geh- und Radweg an der Geesthachter Straße auf Höhe der Hausnummern 8 bis 14 voll gesperrt. Ebenso wird die Fahrbahn verengt. Statt vier Metern Breite stehen Autofahrenden dann in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur 3 Meter zur Verfügung. Statt Tempo 50 darf im Baustellenbereich nur 30 gefahren werden.

Fußgängerinnen und Fußgänger müssen während der Bauphase auf die andere Straßenseite ausweichen. Für den Radverkehr wird folgende Umleitung eingerichtet: Aus Richtung Hamburg kommend fahren sie über Mittelstraße, Querstraße (Fahrradstraße), An der Post, Neuer Krug und Bahnstraße.

Eine weitere Maßnahme ziehen die Bauarbeiten am Zillmann-Park nach sich: zwei Laternenmasten müssen während der Bauphase abgebaut werden, damit Anlieferungen und Bauarbeiten reibungslos ablaufen können. Um dennoch die Ausleuchtung der Straße zu gewährleisten, stellt die Stadt auf der gegenüberliegenden Straßenseite für die Dauer der Baumaßnahme drei zusätzliche Straßenlaternen auf. Diese werden im Zeitfenster vom 19. Januar bis zu 2. Februar 2022 montiert. Für die vorbereitenden Maßnahmen – wie die Verlegung von Kabeln – und die Installation Masten werden an der Geesthachter Straße der Gehweg und der Standstreifen auf Höhe der Hausnummern 3 bis 11 teils gesperrt.

Zum Seitenanfang (nach oben)