Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Erfolgreich beim Radeln und Pflanzen

Liebe Geesthachterinnen und liebe Geesthachter,

Sie haben es vielleicht bereits gelesen: Geesthacht hat das diesjährige STADTRADELN mit gleich zwei Rekorden abgeschlossen. 697 Personen, die sich in 38 Teams organisiert hatten, sind für Geesthacht in die Pedale getreten. Somit haben wir sowohl bei der Zahl der Teilnehmenden als auch bei der Zahl der Teams unser Ergebnis vom Vorjahr übertroffen. Gesammelt haben wir in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum insgesamt 122.721 Fahrradkilometer, was etwa einer CO2-Ersparnis von 18 Tonnen entspricht. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle, die mitgefahren sind und an das Team des Fachdienstes Umwelt der Stadtverwaltung, das die Geesthachter Teilnahme am STADTRADELN organisiert hat und auch außerhalb der regulären Arbeitszeit – zum Beispiel für geführte Radtouren - am Start war. Aktuell liegen wir im Schleswig-Holstein-Vergleich bei der Gesamtkilometeranzahl auf Platz 16 von 91 teilnehmenden Kommunen – mal schauen, was am Ende dabei herauskommt. Im Oktober wird endabgerechnet.

Geesthacht blüht auf

Und noch für weiteres Engagement möchte ich Danke sagen: Vor wenigen Tagen wurden das letzte Mal in diesem Jahr Schaufeln und Harken für „Geesthacht blüht auf“ in die Hand genommen. Am Hohenkamp und an der Promenade der Hafencity sind Blumenzwiebeln in die Erde gebracht worden, damit dort noch im Oktober Herbstkrokusse blühen können. Wie in den vergangenen Jahren haben sich wieder viele Freiwillige von Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kitas, Institutionen und Parteien beteiligt und gemeinsam mit dem Geesthachter Nabu, unserem Fachdienst Umwelt und dem Betriebshof dazu beigetragen, dass Einwohnende und Gäste Geesthachts sich an vielen Blühinseln im Stadtgebiet erfreuen können und Insekten mehr Nahrung finden. Etwa eine halbe Million Blumenzwiebeln stecken aufgrund der Aktion inzwischen in Geesthacht im Boden – verteilt auf alle Stadtteile.

Frauen zeigen Kunst

Wer in den kommenden Tagen in Geesthacht unterwegs ist, wird also an der einen und anderen Stelle bereits blühende Herbstkrokusse entdecken können. Und fürs Auge gibt es derzeit auch in der Volkshochschule etwas: Noch bis zum 4. Oktober stellen dort Frauen ihre Werke aus. Viele der Künstlerinnen präsentieren ihre Arbeiten erstmals einem Publikum. Also, schauen Sie doch gerne während der Öffnungszeiten der Volkshochschule dort einmal rein.

Ihr Bürgermeister

Olaf Schulze

(erschienen am 29. September 2021 im Wochenmitte-Anzeiger)

Zum Seitenanfang (nach oben)