Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Radschnellweg: Fahrradtour mit Interessierten entlang der möglichen Trasse

Informationen und Kilometer sammeln: Das hieß es jetzt bei einer Fahrradtour mit dem Tandem der Metropolregion Hamburg. Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze und Landrat Dr. Christoph Mager fuhren mit Interessierten vom Geesthachter Rathaus aus einen möglichen Verlauf des geplanten Radschnellweges zwischen Geesthacht und Bergedorf ab. Angenehmer Nebeneffekt: Wer bei der Aktion registriert ist, erradelte dabei zugleich Fahrradkilometer, die für das das STADTRADELN-Konto zählten. Noch bis zum 11. September dauert Geesthachts dreiwöchiges STADTRADELN an. Die Stadt beteiligt sich bereits zum sechsten Mal an der Aktion, die für die Nutzung des Fahrrads aus Klimaschutzgründen sensibilisieren will, teil.

 „Es war eine schöne Gelegenheit zu testen, wie sich die Route, die ich auf Karten schon oft gesehen habe, im Sattel anfühlt. Während der Fahrt gab es nicht nur erklärende Worte zum Radschnellweg, der hier entstehen könnte, sondern ich konnte auch interessante Gespräche mit Mitfahrenden führen“, resümiert Olaf Schulze, der die gesamte Tour auf dem Tandem mit Anette Platz vom Geesthachter Fachdienst Umwelt gefahren ist. Das Tandem wird als Aktion der Metropolregion wie ein Staffelstab von einer Gemeinde zur nächsten übergeben. Geesthacht hatte den Zweisitzer von Lauenburg erhalten und hat das Tandem an die Gemeinde Jork weitergereicht. Schulze: „Der Radschnellweg kann eine sichere und schnelle Möglichkeit sein, per Rad und damit gesundheitsfördernd und klimaschonend von Geesthacht nach Hamburg zu kommen und somit ein weiterer Baustein für die Energiewende, die uns in Geesthacht ein großes Anliegen ist.“

Radschnellwege sollen Radfahrenden ermöglichen, ohne Einbindung in den regulären Straßenverkehr von einem Ort zum anderen zu kommen. Ziel ist es, durch die Zeit und Sicherheit, die so gewonnen werden könnten, mehr Personen für die Nutzung des Fahrrads zu begeistern. Darum kommen bei der Frage der Realisierung Routen in die engere Auswahl, die möglichst viele Wohnorte, Arbeitsplätze, Bildungseinrichtungen und ÖPNV-Stationen komfortabel miteinander verbinden.

Weitere Informationen zum Radschnellweg Geesthacht-Bergedorf gibt es im Internet unter https://metropolregion.hamburg.de/radschnellwege/15310118/radschnellweg-geesthacht-hamburg/. Über den genannten Link werden Interessierte zur Machbarkeitsstudie geleitet, in der die in der Tandem-Tour abgefahrene Route genauer untersucht wurde.

Zum Seitenanfang (nach oben)