Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

"Schleusen auf für Begegnung": Literaturfestival am 28. und 29. August in Geesthacht

Auf Initiative von Geesthachts Stadt- und Kulturmanagerin Dr. Julia Dombrowski veranstaltet die Stiftung Herzogtum Lauenburg in Kooperation mit der Stadt Geesthacht am Sonnabend, 28. und Sonntag, 29. August 2021, ein Literaturfestival.

Von Romanen über Erzählungen und Lyrik, von Graphic Novel bis zu Kinderbuch und Biografie ist eine Bandbreite an Lesungen geplant, die in der gesamten Stadt zu hören und zu sehen sein werden - live, umsonst und draußen.

Mit dabei sind: Der Träger des Deutschen Buchpreises Saša Stanišić mit seiner ersten Kinderlesung, die mehrfach ausgezeichnete Lyrikerin Dilek Mayatürk und der Berliner Autor und "Wortlaut"-Preisträger Lukas Gmeiner. In Finnland, Mexiko oder Japan - weltweit wird die sozialkritische Kunst der Hamburger Comic-Autorin Eva Müller geschätzt, die auf dem Festival liest und einen Workshop geben wird. Aminata Touré kommt mit ihrer brandneuen Autobiographie aus Kiel zu Lesung und Publikumsgespräch. Ebenfalls aus Kiel und in Geesthacht dabei: der einzigartige Feridun Zaimoglu, Bestsellerautor, preisgekrönter Romancier und Inhaber der Ehrenprofessur des Landes Schleswig-Holstein. 

Das Programm:

Sonnabend, 28. August:

ab 10.30 Uhr: Kick-Off auf der Bergedorfer Straße Nähe Markt: Performance und Lesungen mit Lyrik von Dilek Mayatürk und Erzählungen von Lukas Gmeiner

19.30 Uhr: Feridun Zaimoglu im Hof der Stadtbücherei (Rathausstraße 58) und der Volkshochschule Geesthacht

Sonntag, 29. August:

11 Uhr: Kinderlesung von Saša Stanišić im Familienzentrum Regenbogen (Neuer Krug 31), Moderation: Julia Westlake

12 bis 15 Uhr: Comic-Workshop mit Eva Müller im Jugendhaus Düne (Geesthachter Straße 101 a), Moderation: Sascha Hommer

16.30 Uhr: Lesung mit Aminata Touré im Garten der Christuskirche Düneberg (Neuer Krug 4), Moderation: Ania Faas

18 Uhr: Comic-Lesung mit Bildvortrag von Eva Müller im Garten des SmuX (Lichterfelder Straße 5)

Kuratiert wird das Programm von der freien Kulturmanagerin Ania Faas. Informationen und Termine zum Programm stehen ab August auf www.schleusen-auf.de bereit. Zu den Veranstaltungen ist jeweils eine Voranmeldung per Mail am jeweiligen Veranstaltungsort notwendig. Ausgenommen ist die Eröffnungsveranstaltung am Sonnabend in der Bergedorfer Straße. Die Mailadressen werden ab 13. August auf www.schleusen-auf.de sowie auf Instagram @geesthachtmuseum bekanntgegeben.

Das vielfältige Programm reiht sich in den Kultursommer 2021 der Stiftung Herzogtum Lauenburg ein, der unter dem Motto "Schleusen auf für Begegnung" steht. Dr. Julia Dombrowski: „Literatur öffnet sprichwörtlich Schleusen: Wer liest, erlebt Abenteuer, lernt neue Sichtweisen kennen – und kann sich über das Gelesene mit anderen austauschen. Wir alle haben in diesem Jahr viel Zeit auf uns zurückgeworfen verbracht. Umso mehr freue ich mich, dass Geesthacht sich ein Wochenende lang der Literatur und dem Austausch widmet.“

"Schleusen auf für Begegnung – Literaturfestival Geesthacht“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.


Zum Seitenanfang (nach oben)