Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Fairtrade Schokoladen-Modell

Von außen sieht es aus wie eine riesige Schokoladentafel, aber innen stecken jede Menge Informationen über den Fairen Handel am Beispiel des Themas Kakao.

Hinter den abnehmbaren Schokoladenstücken verbergen sich Informationen über Umwelt, Arbeitsbedingungen in Anbaugebieten, Konsum und ausbeuterischer Kinderarbeit bei der Kakaoernte. Dem gegenüber werden die positiven Aspekte des Fairen Handels gestellt und beschrieben, wie Fairtrade die Situation der Arbeiter*innen, der Kinder und der Umwelt verbessert. Über einen eingebauten Mediaplayer sind Filme über den Fairen Handel anzuschauen.

Das mobile Modell wird den Informationspavillon der Fairtrade-Gruppe erweitern und auf Veranstaltungen zu sehen und zu erleben sein. Aber auch Schulen und Vereine, die sich mit den Fragen zum Fairen Handel beschäftigen sind eingeladen, das Modell für ihre Arbeit zu nutzen. Aktuell steht das Schokoladen-Modell im Bürgerbüro der Stadt Geesthacht (Markt 15)

Das Modell ist ein Projekt der Fairtrade-Steuerungsgruppe und wurde gebaut von Schoss Ausstellungen in Oststeinbek. Gefördert wurde der Bau durch bingo! Die Umweltlotterie. Entstanden ist die multimediale Schokoladentafel im Rahmen von Geesthachts Engagement innerhalb der Fairtrade-Town-Kampagne des Vereins TransFair. Von diesem wurde die Elbestadt 2019 erstmals als Fairtrade-Town zertifiziert. Erst Anfang 2021 konnte die Stadt Geesthacht sich diesen Titel erneut sichern, da die dafür notwendigen Kriterien erneut erfüllt worden sind.

Zum Seitenanfang (nach oben)