Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

Geesthacht investiert 14,2 Millionen Euro

Liebe Geesthachterinnen und Geesthachter,

Ich wünsche Ihnen allen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!

In der Stadt Geesthacht haben wir uns für das 2021 viel vorgenommen - und diese Pläne gilt es unter besonderen Vorzeichen umzusetzen. Denn wir wissen alle nicht, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie in ihrem zweiten Jahr auf und in Geesthacht haben wird.

Wie werden unsere Unternehmen durch die Krise kommen? Stehen uns erneute Phasen des Herunterfahrens des öffentlichen Lebens bevor und wenn ja, welche Bereiche werden wie lange betroffen sein? All diese Fragen beschäftigen nicht nur jeden einzelnen von uns. Sie wirken auch auf die Stadt Geesthacht.

Beim Blick auf die Finanzen macht sich Corona bereits bemerkbar. Wir erwarten geringere Gewerbesteuereinnahmen - weil es vielen unserer Unternehmen nicht so gut geht, wie noch 2019. Wie die Zahlen genau aussehen, werden wir dann am Ende des Jahres besser einschätzen können.

Aktuell rechnen wir insgesamt mit einem Haushaltsdefizit von 7,39 Millionen Euro - seit 2016 haben wir kein Haushaltsjahr mit Defiziten abschließen müssen.

Trotz dieser Aussichten haben wir beschlossen, nicht an Investitionen zu sparen und keine Sanierungen zurückzustellen. Wir denken, die Wirtschaft braucht gerade jetzt die Aufträge aus der öffentlichen Hand. 

Etwa 14,2 Millionen Euro wollen wir im Bereich Investitionen ausgeben. Einige Posten möchte ich Ihnen auf diesem Wege vorstellen, zumal wir aufgrund der Pandemie auf unseren traditionellen Neujahrsempfang verzichten werden, bei dem normalerweise solche Ausblicke üblich sind. Für den Erweiterungsbau der Bertha-von-Suttner Schule sind rund 5 Millionen eingeplant, für EDV an Schulen Wollen wir 365.000 Euro ausgeben. Die Erschließung des Areals Alter Bauhof und die Promenade werden rund 3 Millionen Euro kosten. In den Neubau der Feuerwehrhalle an der Mercatorstraße investiert die Stadt dieses Jahr 1.5 Millionen Euro, für die Verbesserung der Radwege wollen wir 300.000 Euro ausgeben.

Als Stadt wollen wir zudem Möglichkeiten suchen, die Vereine zu unterstützen, so dass möglichst viele Bereiche unserer Gesellschaft möglichst gut durch die Krise kommen.

Ihr Bürgermeister 

Olaf Schulze

(erschienen am 6.01.2021 im Geesthachter Anzeiger)

Zum Seitenanfang (nach oben)