Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Auch für die Folgen einer Gewalttat im Ausland wird ein Ausgleich nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) gewährt. Hierbei findet jedoch das Bundesversorgungsgesetz keine Anwendung.

Für vorsätzliche Schädigungen mit einem Kraftfahrzeug (oder Anhänger) sieht das OEG keine Leistungen vor. In einem solchen Fall können Sie aber einen Antrag beim Verkehropferhilfe e. V. - Entschädigungsfonds für Schäden aus Kfz-Unfällen - stellen.

Weitere Informationen zur Opferhilfe erhalten Sie auch auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Um auf die Bedürfnisse der Opfer von Straftaten (Kriminalitätsopfer) und deren Angehörige einzugehen, gibt es die Opferhilfe.

Zum Seitenanfang (nach oben)