Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

12.01.2018

Veranstaltungsprogramm Sanierungsiniative 2018

Lohnt sich eine Sanierung für mich? Kann ich Fördergelder bekommen? Und wie komme ich an passende Handwerker für meine Haussanierung? Antworten auf diese und weitere Fragen zur energetischen Sanierung von in die Jahre gekommenen Immobilien gibt die „Sanierungsinitiative der Stadt Geesthacht.“ Unter dem Motto „informieren – beraten – fördern“ hält die „Sanierungsinitiative“ ein vielfältiges Angebot für Hausbesitzer von 1-2-Familienhäusern bereit. Das neue Veranstaltungsprogramm startet am 08. Februar 2018, das Förderprogramm voraussichtlich im März/April.

Mit den richtigen Sanierungsmaßnahmen können Hauseigentümer ihren Energieverbrauch spürbar senken, den Wohnkomfort steigern und so den Wert ihrer Immobilie langfristig sichern. Außerdem leisten sie damit einen Beitrag zum Klimaschutz, denn der Anteil der Raumwärme im privaten Gebäudebestand beträgt fast 20 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes.

„Doch häufig fehlt es Hausbesitzern an Orientierung, welche Schritte in welcher Reihenfolge sinnvoll sind und wie sie die Planung einer energetischen Sanierung angehen sollen“, weiß Klimaschutzmanagerin Isis Haberer. Die Stadt Geesthacht hat darum im letzten Jahr die „Sanierungsinitiative Geesthacht“ ins Leben gerufen und bot den Bürgerinnen und Bürgern damit eine qualifizierte und kostengünstige Beratung sowie Unterstützung bei der Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen. Dazu gab es Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen der energetischen Gebäudesanierung, von der Thermografievorführung bis hin zur Baustellenbesichtigung. Die Veranstaltungen waren gut besucht und auch die Beratungen und Zuschüsse für die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen waren stark nachgefragt.

Nun geht es in die nächste Runde. Das neue Veranstaltungsprogramm startet am 08. Februar 2018 mit einer Thermografievorführung im Museum Geesthacht. Energieberater Thorsten Schulz aus Geesthacht demonstriert direkt am Gebäude wie man mit Thermografiemessungen Wärmelecks sichtbar machen kann.

Weiter geht es mit einem Vortrag zum Thema Energieausweis und Energieberatung. Frau Hagn – ebenfalls Energieberaterin aus Geesthacht - erläutert in ihrem Vortrag am 21. März 2018 wie Hausbesitzer zu individuellen, sinnvollen und bezahlbaren Sanierungslösungen für ihr Haus kommen können. Energieberater Ingo Sell von der Verbraucherzentrale gibt am 19. April 2018 einen Überblick zu Dämmtechniken und den unterschiedlichen Dämmstoffen mit ihren Vor- und Nachteilen.

Mit dem Thema Wohnformen für die älter werdende Gesellschaft beschäftigt sich der Geesthachter Architekt Atilla Cinar in seinem Vortrag am 25. April 2018. Und wie man auch mit kleinen Sanierungsmaßnahmen in Eigenleistung und wenig Materialeinsatz zum Sanierungserfolg kommen kann erklärt am 03. Mai 2018 nochmals Energieberater Ingo Sell.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und finden entweder im Museum Geesthacht oder im Oberstadttreff statt. Anmeldungen nimmt Klimaschutzmanagerin Isis Haberer entgegen.

Telefon: +49 4152 13-274
Fax: +49 4152 13-472
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Adresse exportieren
Zum Seitenanfang (nach oben)