Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

20.11.2017

Zukunft zeigen!

Gute Beispiele für Klimaschutz in Unternehmen im Landkreis Herzogtum-Lauenburg

Die Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager nehmen Ihre Aufgabe ernst! Um möglichst alle über Möglichkeiten im Klimaschutz zu informieren, starten die Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager aus Geesthacht, dem Amt Hohe Elbgeest und dem Amt Büchen eine gemeinsame Initiative, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen der Region richtet. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg mbH (kurz WFL) ist begeistert von der Idee und unterstützt diese Initiative maßgeblich.

Gesucht werden derzeit Unternehmen, die schon Maßnahmen im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz umgesetzt haben und damit anderen als gutes Beispiel dienen können. Haben Sie Energiesparmaßnahmen in Ihrem Betrieb durchgeführt? Die Beleuchtung ausgetauscht, Abwärme genutzt oder zentrale Druckerstationen eingerichtet? Produzieren Sie Ihre eigene Energie oder haben Sie Ihren Fuhrpark elektrifiziert?

Egal, ob Projekte in großem oder kleinen Umfang - gesucht werden möglichst vielfältige Beispiele aus allen Branchen von Unternehmen unterschiedlichster Größe – vom Bäcker bis zum Produktionsbetrieb. Die Beispiele werden in einer Broschüre veröffentlicht, die auch einen Überblick zu Beratungs- und Fördermöglichkeiten für Unternehmen gibt – und im Landkreis verbreitet. Präsentiert wird die Broschüre im April 2018 auf einer kreisweiten Veranstaltung. Ergänzt wird sie durch eine Ausstellung, die anschließend durch den Kreis tourt. Weitere Angebote, wie zum Beispiel Workshops in den Unternehmen, sollen folgen.

Ressourceneffizienz und Klimaschutz entwickeln sich für immer mehr Unternehmen zu entscheidenden Erfolgsfaktoren. Betriebe profitieren davon in vielerlei Hinsicht: durch geringere Betriebskosten, durch mehr Unabhängigkeit von den Schwankungen der Energie- und Rohstoffmärkte und nicht zuletzt durch ein besseres Kundenimage sowie eine nachhaltig stärkere Positionierung am Markt. Doch obwohl sich Klimaschutz und Energieeffizienz für Unternehmen bereits heute betriebswirtschaftlich lohnen, sind gerade kleinere Betriebe mit ihrem Engagement häufig noch zurückhaltend. „Große Unternehmen haben die Potenziale, die im Klimaschutz liegen, längst erkannt und sind in der Lage, die Synergieeffekte für sich zu nutzen.“ erklärt Isis Haberer, Klimaschutzmanagerin der Stadt Geesthacht. „Kleineren Unternehmen fällt dies viel schwerer, da sie über weniger Ressourcen verfügen, um sich entsprechend zu informieren, beraten zu lassen und Maßnahmen umzusetzen.“ ergänzt Klimaschutzmanagerin des Amtes Büchen, Dr. Hagemeier-Klose. „Genau hier setzt unser Projekt an, wir wollen kleine und mittlere Unternehmen gezielt unterstützen und hoffen, dass diese sich dann auch stärker engagieren.“ motiviert Jonas Hapke, Klimaschutzmanager des Amtes Hohe Elbgeest.

Die Möglichkeiten, Gutes für die Umwelt und für das eigene Unternehmen zu tun, sind dabei sehr vielfältig. Zudem gab es noch nie so viel Unterstützung in Form von Fördermöglichkeiten und kostenfreien Beratungsangeboten.

„Nicht nur, um die hohen und immer weiter steigenden Energiekosten zu senken – auch der Imagegewinn durch Glaubwürdigkeit und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung ist ein Mehrwert, der sich für Unternehmen sehr vorteilhaft auswirkt. Zudem steigert Klimaschutz die regionale Wertschöpfung, ist mittlerweile ein attraktiver Standortfaktor und davon profitiert letztlich die gesamte Region“, ist sich Michaela Bierschwall von der WFL sicher.

Die Broschüre und die Ausstellung bieten Unternehmen die Möglichkeit ihr Engagement zu zeigen, Kontakte zu knüpfen und Ihr Unternehmen kostenneutral zu präsentieren. Möglich wird dies durch eine Förderung der Aktivregion Sachsenwald-Elbe und die finanzielle Unterstützung der beteiligten Kommunen und der WFL.

Unternehmen, die Interesse an einer Präsentation in der Broschüre haben, können sich telefonisch an die Klimaschutzmanagerin Isis Haberer, Stadt Geesthacht unter 04152-13274,  Klimaschutzmanager Jonas Hapke, Amt Hohe Elbgeest unter 04104-990423 oder Klimaschutzmanagerin Dr. Maria Hagemeier-Klose, Gemeinde Büchen unter 04155-8009251, wenden.

Auf der Homepage der WFL findet sich auch ein Link mit weiteren Informationen zu diesem Thema.

 

Zum Seitenanfang (nach oben)