Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

14.07.2020

Stadtradeln 2020

Geesthacht ist wieder dabei: Zum inzwischen fünften Mal macht die Elbestadt bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ mit. Vom 30. August bis zum 19. September heißt es darum, in die Pedale treten und unter der Flagge der Stadt ordentlich Kilometer sammeln. „Vergangenes Jahr sind beim Stadtradeln mehr als 90.000 Kilometer zusammengekommen. Es wäre toll, wenn dieses Jahr wieder viele Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer mitmachen – vielleicht knacken wir ja sogar den Rekord von 2019“, sagt Bürgermeister Olaf Schulze, der so wie in den vergangenen Jahren wieder selber in den Sattel steigen möchte. In den vergangenen Jahren wählte er nicht nur für den Weg zur Arbeit oftmals das Zweirad, sondern nutzte auch die Diensträder der Stadt für Termine innerhalb Geesthachts. Insgesamt vier Fahrräder - zwei herkömmliche Sieben-Gang-Damenräder, ein Bambus-Fahrrad sowie ein Elektro-Lastenrad – stehen den Mitarbeiterinnen du Mitarbeiter von Stadtverwaltung und Außenstellen zur Verfügung. „Ich denke, die Aktion Stadtradeln ist eine schöne Gelegenheit, sich bewusst mit dem Thema Mobilität auseinanderzusetzen und das eigene Verhalten zu hinterfragen. Vielleicht können wir uns alle noch ein Stück klimafreundlicher bewegen“, sagt Olaf Schulze.

An den Start gehen kann für die Stadt Geesthacht grundsätzlich jeder, der in Geesthacht wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder in der Stadt viel Zeit verbringt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer registrieren sich auf www.stadtradeln.de/geesthacht. Dort treten sie einem bereits bestehenden Team bei oder gründen ein eigenes. Erradelte Kilometer werden in den Online-Radfahrkalender, der auf der genannten Internetseite zu finden ist, oder in die STADTRADELN-App eingetragen. Zudem ist eine klassische Kilometererfassung per Papier möglich. Weitere Informationen zu diesem Prozedere erteilt Anette Platz vom Fachdienst Umwelt der Geesthachter Stadtverwaltung (anette.platz@geesthacht.de, 04152 13305). Sie koordiniert die Geesthachter Teilnahme am Stadtradeln.

Teilnehmerkommunen haben im Rahmen des Stadtradelns grundsätzlich 21 Tage Zeit für das Kilometersammeln. Der Aktionszeitraum ist frei wählbar. Das gemeinsame Radeln der Stadt Geesthacht hatte der Fachdienst Umwelt eigentlich wie in den vergangenen Jahren für den Mai – also den Beginn der Fahrradsaison – vorgesehen. Doch wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wurde der Stadtradeln-Zeitraum auf das Ende der Fahrradsaison verschoben.

2019 sammelten Radfahrende vom 26. Mai bis 15. Juni Kilometer für Geesthacht - und innerhalb dieses Zeitfensters fielen in der Elbestadt gleich drei Rekorde: Noch nie waren die Zahlen der Teilnehmenden, der Teams und der erradelten Kilometer so hoch wie 2019.

566 aktive Teilnehmer (2018: 452 Teilnehmer) fuhren rund 91.208 Kilometer (2018: 83.000 Kilometer), wodurch 13 Tonnen CO2 eingespart wurden. Die Elbestadt platzierte sich mit diesen Daten im Jahr 2019 unter den 1127 bundesweit teilnehmenden Kommunen auf Rang 277. Heruntergebrochen auf die Kilometeranzahl pro Einwohner erreichte Geesthacht im Bundesvergleich mit 3,04 pro Einwohner erradeltem Kilometer Platz 285.

Auch in der landesweiten Auswertung landete Geesthacht im ersten Drittel der teilnehmenden Kommunen. Von insgesamt 60 Teilnehmern sicherte sich die Elbestadt auf der Rangliste der meisten Rad-Kilometer pro Einwohner Platz 20. Bezogen auf die Gesamtkilometeranzahl erreichte die Elbestadt beim Stadtradeln 2019 im Schleswig-Holstein-Vergleich Platz 14. Die Parlamentarier sicherten sich mit ihrer Kilometerleistung Platz 25 von 60.

Organisiert waren die Radfahrenden in 30 Geesthachter Teams, in denen Radfahrende mitfahren konnten, die in der Elbestadt leben oder arbeiten. 2018 zählte der Fachdienst Umwelt 23 Teams. Mit insgesamt 16.128 Kilometern sicherten sich die Radfahrenden des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) 2019 den ersten Platz in der Geesthachter Teamauswertung. Auch in der Konkurrenz um den Titel des größten Teams setzte sich das OHG mit 146 aktiven Teilnehmenden durch. Die meisten Kilometer pro Teilnehmendem erradelte sich mit 678,6 Kilometer pro Person das Team „Straßengäng“ um den STADTRADELN-Star Christian Henkel.

Die Frau mit der höchsten Zahl auf dem Kilometeranzeiger war 2019 in Geesthacht Agnes Bröcker. Sie fuhr im Aktionszeitraum 807 Kilometer unter der Flagge des Teams Kita St. Petri. In der Auswertung der Herren siegte Thomas Blidung (Team OHG) mit 1263 Kilometern.

Im Mittelpunkt der bundesweiten Kampagne Stadtradeln, an der Geesthacht erstmals 2016 teilgenommen hat, stehen die Imageförderung des Radverkehrs und Bewusstseinsbildung in Sachen Klimaschutz. Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren. 

Die erste Gelegenheit Kilometer zu machen, bietet sich am Sonntag, 30. August. Ab 11 Uhr lädt die Stadtverwaltung zur gemeinsamen Auftakt-Radtour ein. Sie wird etwa 2,5 Stunden andauern und rund um Geesthacht führen. Start- und Endpunkt ist der Menzer-Werft-Platz. „Zum Abschluss werden wir noch für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer grillen“, kündigt Anette Platz an.

Zum Seitenanfang (nach oben)