Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

11.02.2020

Stadt lädt 80-Jährige zum Frühstück ein

Als sie 1939 geboren worden sind, zählte Geesthacht etwa 12.000 Einwohner. Heute leben in der Elbestadt rund 31.000 Menschen – und dass Geesthacht die Stadt werden konnte, die sie ist, daran haben sie ihren Anteil: Senioreninnen und Senioren, die 2019 ihren 80. Geburtstag gefeiert haben und die Bürgervorsteher Samuel Walter Bauer gemeinsam mit Bürgermeister Olaf Schulze aus diesem Anlass jetzt zu einem Frühstück ins Seniorenzentrum Am Katzberg eingeladen hatte. Auf der Gästeliste standen 293 Frauen und Männer, gekommen waren mehr als 110 80-Jährige - so viele wie noch nie. „Vielleicht sind Sie hier aufgewachsen, vielleicht sind Sie als Flüchtlinge nach Geesthacht gekommen oder später zugezogen. Sie haben Geesthacht mit aufgebaut, das ist eine große Leistung. Das hier ist unser Dankeschön der Stadt Geesthacht an Sie“, sagte Olaf Schulze zu Beginn der kleinen Tradition, die bereits zum zehnten Mal stattfand.

An festlich eingedeckten Tischen prosteten sich die Frauen und Männer mit Sekt zu, genossen Kaffee, Tee, Schnittchen und Sekt, die Seniorenzentrums-Leiterin Ute Riedel und ihr Team vorbereitet hatten. „Ich bin das siebte Mal hier dabei – nicht, weil ich 80 Jahre alt bin, sondern als Bürgervorsteher. Ich kenne viele von Ihnen persönlich. Und Sie haben vielleicht den einen oder anderen aus der Schule hier wiederentdeckt und können gemeinsame Erinnerungen austauschen. Machen Sie das und genießen Sie die Zeit“, appellierte Samuel Walter Bauer an die geladenen Gäste, die sich über die Entwicklung der Stadt aber auch aktuelle Geschehnisse austauschten. Bürgermeister Olaf Schulze betonte: „Wir haben jetzt über 70 Jahre Frieden in Deutschland. Wir wollen keinen Krieg erleben und Sie das können den jungen Menschen am besten näherbringen. Denn Sie haben die Schrecken des Krieges erlebt.“

Zum Seitenanfang (nach oben)