Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

06.01.2020

Sternsinger bringen Segen ins Rathaus

So viele Majestäten tummeln sich nur zu Beginn des Jahres im Geesthachter Rathaus: Traditionell am 6. Januar, der im Kalender den Heiligen Drei Königen gewidmet ist, brachten 25 Sternsinger der katholischen St.-Barbara-Kirchengemeinde verkleidet als Könige aus dem Morgenland den Segen „Christus mansionem benedicat“ (kurz: „C+M+B“, übersetzt: „Christus segne dieses Haus“) in den Verwaltungssitz. Geesthachts Erster Stadtrat Dr. Georg Miebach empfing die jungen Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeitern im Foyer des Rathauses. Dort stimmten die Mädchen und Jungen begleitet von einem Akkordeonspieler gleich mehrere Lieder an, bevor die achtjährige Mariebelle Mourad mit Krone, goldenem Stern und weißem Gewand ausgestattet um Spenden für den guten Zweck bat.

„Ich wünsche euch noch ganz viel Erfolg beim Spendensammeln“, sagte Dr. Georg Miebach. Er lobte das Engagement der Kinder, befüllte die Spendendose im Namen des Rathauses und sicherte sich aus Tonpapier gebastelte Sternschnuppen der Sternsinger, auf denen der Segensspruch für das Jahr 2020 steht. Einen der Segenssprüche brachte er auf der Stelle unterhalb der Decke des Rathausfoyers an, wo bis dato der Gruß der Sternsinger für 2019 zu sehen war. Weitere Sternschnuppen werden über den Bürotüren von Bürgermeister Olaf Schulze und vom Ersten Stadtrat Dr. Georg Miebach hängen.Bundesweit sind Sternsinger dieser Tage unterwegs. Manche Häuser, die die Jungen und Mädchen besucht haben, sind schon von Weitem zu erkennen – auf Wunsch schreiben die Sternsinger, so wie nach altem Brauch üblich, den diesjährigen Segensspruch „20*C+M+B+20“ an Außentüren.

2020 steht die Aktion unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit". Die Spenden, die die Kinder bei Institutionen und Privatleuten einsammeln, gehen unter anderem an die Caritas Libanon, die ein Hausaufgaben- und Freizeitprogramm für Kinder in Beirut organisiert. Weitere Projektpartner der Sternsinger sind die Adyan-Stiftung, die mit Unterstützung der Sternsinger ein Bildungsprogramm für Schulen im Libanon entwickelt hat, und der Jesuiten-Flüchtlingsdienst, der sich für die schulische Integration und medizinische Versorgung von Flüchtlingen einsetzt.

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)