Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt
 

 


 
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z Alle


Diskussionsbeitrag zu diesem Artikel

 

  Hasenthal (Gut und Reiterhof)


Pferde auf Gut Hasenthal, Foto 1988Das heutige Gut Hasenthal ist Nachfolger einer im 18. Jahrhundert gegründeten Schäferei, die die Gutsherren von Gülzow zur Verbesserung ihrer Einnahmen zwischen der Raststätte „Grüner Jäger“ und ihrem Hauptsitz in Gülzow aufbauten. Es ging darum, des sich anwachsenden Hamburger Marktes zu bedienen.

 

Die ältesten noch vorhandenen Gebäude stammen aus dieser Gründungszeit. Später wurde die Schäferei aufgegeben, das Anwesen in einem Pachthof für Landwirtschaft umgewandelt.

 

Nach dem Ersten Weltkrieg erwarb die Familie Maack, die das Anwesen bis dahin gepachtet hatte, Hof und Ländereien. Die Milchwirtschaft entwickelte sich zur wichtigsten Erwerbsquelle. 1928 wurde Hasenthal nach Grünhof eingemeindet.

Die historische Scheune auf Gut Hasenthal, 2003
© Hinzmann 

 

Mit dem gewaltigen Wandel der Landwirtschaft in den fünfziger Jahren begann auch für Hasenthal eine neue Epoche. Wilhelm Maack, selbst ein guter Reiter, nahm erste Reitpferde „zur Pension“ auf. Daraus entstand ein Reiterhof, in dem heute über 60 Pferde untergebracht werden. Neben dem Reitbetrieb mit Unterricht und Turnieren betreibt die Familie nach wie vor Landwirtschaft.



 

Erstellt am: 06.06.06 / Aktualisiert am: 12.01.07
Autor: Dr. William Boehart,
Weblinks: http://www.gut-hasenthal.de


Zum Seitenanfang (nach oben)