Hilfsnavigation
ISEK-Geesthacht
© fotolia - hurca.com  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für Geesthacht

Neue Herausforderungen für die Stadtentwicklung:

Die aktuellen und prognostizierten demografischen und sozioökonomischen Entwicklungstrends in Deutschland stellen neue Anforderungen an die Stadtentwicklung. Die Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung verändern sich und die Akteure der Stadtentwicklung müssen sich neuen Herausforderungen stellen.

Um eine nachhaltige Stadtentwicklung für Geesthacht zu schaffen, erarbeitet die Stadt Geesthacht ein integriertes Stadtentwicklungskonzept.

Was ist ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)?

Bei einem Integrierten städtebaulichem Entwicklungskonzept handelt es sich um ein Planungs- und Steuerungsinstrument der Stadtentwicklung für die nächsten 15 Jahre. Es handelt sich hierbei um ein informelles Konzept, dass gemeinsam mit der Verwaltung, Fachplanern und der Bürgerschaft erarbeitet wird.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept erklärt sich wie folgt:

I steht für Integration. Es werden unterschiedliche Themen, wie Wohnen, Verkehr, Freizeit, Kultur, Wirtschaft, Bildung etc. zu einem Konzept zusammengeführt.

S steht für Stadt. Betrachtet werden alle Belange, die die Stadt Geesthacht und ihre Stadtteile betreffen.

E steht für Entwicklung, der die Stadt Geesthacht, wie alle anderen Städte, auch unterworfen ist. Es werden die Veränderungsbedarfe und die Möglichkeiten der Entwicklung aufgezeigt.

K steht für Konzept. Das Konzept dient dazu, die Entwicklung der Stadt Geesthacht aktiv zu steuern, in dem die Stadt untersucht wird und daraus folgernd konkrete Vorschläge für die zukünftige Entwicklung Geesthachts gemacht werden.

Informationsveranstaltung

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Initiativen sind eingeladen, sich an der Entstehung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts zu beteiligen. Lassen Sie sich über die bisherigen Erkenntnisse und Ergebnisse informieren und sagen Sie uns, welche Schwerpunkte Sie für die zukünftige Entwicklung Geesthachts setzen würden.

Am 27. November 2017 um 19.00 Uhr im Kleinen Theater Schillerstraße, Schillerstraße 33, Geesthacht, möchten wir Sie herzlich zur 1. Öffentlichkeitsveranstaltung einladen und Ihnen die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme und Mitgestaltung geben.

Infomobil

Sie können nicht zur Infoveranstaltung kommen und möchten sich trotzdem einbringen? Kommen Sie zum Infomobil und bringen Sie Ihre Vorschläge ein:

Termine:

Samstag, den. 25. November 2017 / 9.00 bis 13.00 Uhr,
in der Fußgängerzone, Höhe Bergedorfer Straße 48 (Kaufhaus Nessler)

Donnerstag. den 30. November 2017 / 14.00 bis 18.00 Uhr,
vor dem Rathaus, Markt 15

Beteiligung auch online möglich

Auch online können Sie sich an der Erstellung des ISEK beteiligen. Füllen Sie einfach den Onlinefragebogen aus. Vielen Dank!

Erarbeitung des Konzeptes

Mit der Erarbeitung des Konzeptes hat die Stadt Geesthacht die Büros steg Hamburg, claussen-seggelke Stadtplaner und ARGUS Stadt und Verkehr beauftragt.

Kontakt

Hildegard Adamofski
Fachdienst Stadtplanung
Fachdienstleitung
Markt 15
21502 Geesthacht
Telefon: +49 4152 13-289
Fax: +49 4152 13-474
E-Mail oder Kontaktformular
Zum Seitenanfang (nach oben)