Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

07.06.2017

Vorsicht vor dem Eichenprozessionsspinner!

Aus aktuellem Anlass (Fund: Finkenweg – zwischen Kindergarten Marksweg und Bertha-von-Suttner-Schule) bittet die Stadt Geesthacht um Beachtung:

Durch den Kontakt mit den Haaren der Eichenprozessionsspinner-Raupen können gesundheitliche Beschwerden auftreten.

Eichenbäume kommen in der Stadt Geesthacht häufig vor. Der Eichenprozessionsspinner bevorzugt freistehende besonnte Eichen, gerne auch Eichen, die von Straßenlaternen oder Flutlichtanlagen beleuchtet werden, um seine Eier darin abzulegen. Die Raupen wandern gern in Prozessionen den Stamm hinab und verpuppen sich in nestartigen Gespinsten. Leider verursachen die Haare der Raupen Reizungen der Atemwege und der Haut. Die Tiere sollten auf keinen Fall berührt werden. Sie müssen von fachkundigen Personen aus den Bäumen entfernt werden.

Wenn Sie an einer Schule oder einem Kindergarten oder einer sonstigen Einrichtung in Geesthacht in Kontakt mit den Raupen gekommen sind, dann melden Sie bitte Ihre Beobachtungen direkt bei der Stadt Geesthacht (Fachdienst Umwelt, Tel.: 04152-13317), damit die Besucherinnen und Besucher der Einrichtungen schnellstmöglich geschützt werden können.

Mit Hilfe von Hinweisen der Bürgerinnen und Bürger kann durch eine schnelle Bekämpfung, eine Sicherung durch Absperrung oder das Aufstellen von Hinweisschildern den gesundheitlichen Gefahren vorgebeugt werden. Für die Beseitigung der Raupen an Eichen auf privaten Grundstücken sind die Eigentümerinnen und Eigentümer verantwortlich, es wird jedoch die Beauftragung von professionellen Fachbetrieben empfohlen.

 

Telefon: +49 4152 13-317
Fax: +49 4152 13-472
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Adresse exportieren
Zum Seitenanfang (nach oben)