Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

14.09.2020

Stadtradeln 2020 - Staffelstabaktion mit dem Tandem der Metropolregion Hamburg

Seit dem 30. August 2020 radeln die Ämter Büchen und Hohe Elbgeest sowie die Städte Geesthacht, Lauenburg und Schwarzenbek für ein gutes Klima im Kreis Herzogtum Lauenburg. In diesem Jahr findet zwischen diesen Kommunen während des dreiwöchigen Zeitraums zum Stadtradeln eine Staffelstabaktion mit dem Tandem der Metropolregion Hamburg statt. Das Tandem wird wie ein Staffelstab zwischen den teilnehmenden Städten und Ämtern weitergereicht und dabei können gleich die Verbindungen zwischen den Kommunen auf ihre Fahrradfreundlichkeit getestet werden. 

Gestartet wurde mit dem Tandem am 7. September in Lauenburg/Elbe mit Brika Üffing und Klimaschutzmanager Ralf Monecke. Die erste Radtour mit dem Tandem führte von Lauenburg nach Büchen. Von dort ging es am 8. September mit Amtsvorsteher Martin Voß und Klimaschutzmanagerin Dr. Maria Hagemeier-Klose weiter nach Schwarzenbek. Die nächste Etappe mit dem Tandem wurde vom ersten Stadtrat Rüdiger Jekubik und Klimaschutzmanagerin Kirstin Boltz am 9. September nach Dassendorf zurückgelegt. Klimaschutzmanager Nico Wiesmann vom Amt Hohe Elbgeest machte sich von dort mit dem Tandem am 10. September auf den Weg nach Geesthacht, wo es von Bürgermeister Olaf Schulze und STADTRADELN-Koordinatorin Anette Platz in Empfang genommen wurde. Am Samstag, den 12. September nun werden Bürgermeister Olaf Schulze und der erste Stadtrat Georg Miebach die Radtour des Heimatbund und Geschichtsvereins Geesthacht zur Siedlungsgeschichte in der Oberstadt von Geesthacht unter Führung von Helmut Knust begleiten. Die Tour führt vom Finkenweg Nord über Finkenweg Ost, HEW-Siedlung bis nach Hamwarde und hält spannende Details zur Geschichte Geesthachts bereit! Am 14. September wird das Tandem an die Gemeinde Hitzacker übergeben. 

Ziel des STADTRADELN-Wettbewerbes ist es, den Radverkehrsanteil zu steigern und Kohlenstoffdioxid-Emissionen im Verkehr zu vermeiden. Gleichzeitig geht es aber auch darum, das Thema Radfahren ins öffentliche und politische Bewusstsein zu bringen. Daher sollen nicht nur „Radfahrneueinsteiger“ mitradeln, sondern gerade auch diejenigen, die das Radfahren längst in ihrem Alltag verankert haben. Es geht darum, Kommunen und insbesondere Kommunalpolitiker*innen, dafür zu gewinnen, sich stärker für die Belange des Radverkehrs und für eine fahrradfreundliche Stadt- und Verkehrsentwicklung einzusetzen. 

Interessierte können sich unter www.stadtradeln.de für die jeweilige Kommune anmelden und ein Team gründen oder einem Team beitreten. Auch wenn das STADTRADELN schon läuft, ist eine Anmeldung innerhalb des dreiwöchigen Zeitraums jederzeit noch möglich.

In Geesthacht läuft die STADTRADELN-Aktion noch bis zum 19. September. Melden Sie sich an unter: www.stadtradeln.de/geesthacht und helfen Sie mit, Kilometer zu sammeln. Bisher fast 59.000km haben die im Augenblick 630 Radlenden in Geesthacht zusammengestrampelt!

Zum Seitenanfang (nach oben)