Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

21.12.2020

Lebkuchenhaus-Wettbewerb: Die Sieger stehen fest

Die Sieger stehen fest: Annika Burmester und ihre Tochter Joelina haben Geesthachts schönstes Lebkuchenhaus gebacken. So haben es die Geesthachterinnen und Geesthachter, die über die Internetseite der Stadt Geesthacht ihre Stimme abgegeben haben, entschieden. Was macht das Siegerhaus aus? Kleine Brezeln hängen am Dachfirst, viele Süßigkeiten kleben an Seitenwänden und Dachschrägen sowie reichlich Zuckerguss an den Fenstern – diese Kombination des Hauses Nummer 8 von der Abstimmungsliste hat die Jury des Lebkuchenhaus-Wettbewerbs, den Tourist-Information und Stadtverwaltung veranstaltet haben, überzeugt.

Auf Platz 2 schaffte es das Haus, das auf der Abstimmungsliste die Nummer 5 trug: Das süße Kunstwerk von Rebecca Grolms erinnert an ein rotes Backsteinhaus mit Holzdach – wobei diese Backsteine natürlich die Herzen von Leckermäulchen höher schlagen lassen und das Dach aus Salzstangen kreiert wurde.

Den dritten Platz sicherte sich Alexandra Krah mit ihrem Sohn Jan Frederick. Ihr Lebkuchenhaus, das auf der Votingliste Haus 6 war, zeichnet sich durch besondere Dachziegel aus – ein kleiner Butterkeks reiht sich an den anderen. 

Die Sieger des Wettbewerbs wurden am heutigen Montag, 21. Dezember, benachrichtigt. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Siegerehrung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Tourist-Information und Stadtverwaltung haben dieses Jahr zum ersten Mal zum kreativen Backen eingeladen. Gesucht wurden klassische Lebkuchenhäuser im Stil von Hänsel und Gretel. Betrachtet werden konnten die eingereichten Kunstwerke im Schaufenster des Geesthachter Anzeigers in der Bergedorer Straße und im Internet. Die Abstimmung lief dann ausschließlich über die Internetseite der Stadt Geesthacht (www.geesthacht.de).

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)