Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

20.05.2019

Geesthacht summt, Landwirte säen Blühstreifen aus

In der Feldmark von Geesthacht und Grünhof werden in den kommenden Tagen an zahlreichen Ackerrändern Blühstreifen angelegt. Das Land Schleswig-Holstein hat dafür kostenloses, blütenreiches Saatgut zur Verfügung gestellt, um dem drastischen Rückgang der Insekten etwas entgegen zu setzen. Geesthachts Landwirte beteiligen sich an der Aktion, das Saatgut ist jetzt eingetroffen. So wird in den nächsten Tagen entlang der Ackerränder des Landwirtes Dirk Ludwig im Bereich Grünhof die Saat in die vorbereiten Streifen eingearbeitet. Bereits im Herbst hatte der Landwirt Jan Wichmann entlang seiner Felder am Tapplock Blühstreifen ausgesät.

Auch nördlich der Stadt soll es in diesem Jahr wieder kräftig summen, Landwirt Frank Lütten legt weitere Blühstreifen am Börmweg und am Sommerpostweg an. Bereits im letzten Frühjahr wurden hier am Sommerpostweg und am Wulfsweg erste lange Blühstreifen ausgebracht, die sich trotz der Trockenheit gut entwickelten und zahlreiche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anzogen.

Direkt an der B 404, am nördlichen Ortseingang von Geesthacht wird der Landwirt Markus Meyer in diesem Jahr auf einem Hektar Blumen aussäen, wo im letzten Jahr noch Möhren standen. Die Landwirte werden dabei auch von der Stadt unterstützt.

Die Blühstreifen, die immer in direktem Kontakt mit Knicks oder Waldflächen angelegt werden, bieten auch für Vögel und Säugetiere Nahrung und einen Rückzugsraum.

Zum Seitenanfang (nach oben)