Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

28.08.2020

Faire Woche in Geesthacht vom 05. - 22. September 2020

„Fair statt mehr“ so das Motto der Fairen Woche 2020. Mit dem Jahresthema möchte auch die Fairtrade Town Geesthacht der Frage nachgehen, was wir für ein "Gutes Leben" wirklich brauchen und wie wir dazu beitragen können, dass möglichst alle Menschen ein gutes Leben führen können. 

Im Januar 2019 wurde Geesthacht als erste Stadt im Herzogtum Lauenburg als Fairtrade Town ausgezeichnet. Diese Auszeichnung war Ehre und Motivation sich noch mehr für den Fairen Handel einzusetzen und Fragen zum nachhaltigen Wirtschaften nachzugehen. Im Jahr 2020 steht das Ziel 12 „Verantwortungsvoller Konsum und Produktion“ der Vereinten Nationen im Mittelpunkt der Aktivitäten. Die Weltbevölkerung konsumiert gegenwärtig mehr Ressourcen, als die Ökosysteme bereitstellen können. Damit die soziale und wirtschaftliche Entwicklung im Rahmen der Tragfähigkeit der Ökosysteme stattfinden kann, muss die Art und Weise, wie unsere Gesellschaft Güter produziert und konsumiert, grundlegend verändert werden. 

Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen an Veranstaltungen in der Stadt teilzunehmen. 

Losgehen soll es am Samstag den 05. September 2020: In der Zeit von 10:00 – 14:00 Uhr präsentiert sich die Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Geesthacht in der Bergedorfer Straße mit ihrem Pavillon „Wir sind Fairtrade Town“. Hier gibt es Informationen über den Fairen Handel, das Lieferkettengesetz, Produkte aus dem Fairen Handel und vieles mehr. 

Am Dienstag, den 15. September 2020 zeigt das Kleine Theater Schillerstraße um 19:45 Uhr den Film „The True Cost – der Preis der Mode“. Seit Jahrzehnten wird Kleidung immer billiger. Den Preis dafür bezahlen die Menschen, die die Kleidung produzieren, und die Umwelt. Gefilmt in Ländern auf der ganzen Welt, im Scheinwerferlicht der Catwalks und in den ärmsten Slums, zeigt diese Dokumentation die Abgründe hinter der schillernden Kulisse der Modeindustrie. Eintrittskarten gibt es im kTS, aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen ist die Besucherzahl begrenzt. Es wird empfohlen Eintrittskarten vorab zu kaufen. 

Wer sich noch vertiefter mit dem Thema aus dem Film beschäftigen möchte ist herzlich eingeladen zur Matinée „Wirtschaft und Menschenrechte in der Textilindustrie“. Am Sonntag, den 20. September 2020 von 12:30 bis 14:00 Uhr diskutieren Expert*innen mit den Besucherinnen und Besuchern über Arbeitsbedingungen auf dem Weg vom Rohstoff hin zum billigen Shirt im Geschäft in Europa. Aber auch das Thema “Altkleider überschwemmen den afrikanischen Kontinent und zerstören die heimische Textilwirtschaft“ wird behandelt. Wie sehen Alternativen aus und was kann jeder Einzelne tun? 

In der Christuskirche steht am Dienstag, dem 22. September 2020 das Thema „Gutes Geld – wie geht das?“ auf dem Programm. In einer Gemeinschaftsveranstaltung vom Bündnis Eine Welt, dem Verein ethisch nachhaltiger Geldanlagen und Oikocredit Norddeutschland wird darüber informiert, wie Anleger*innen sicherstellen können, dass Ihre persönliche Wertevorstellung auch bei der Geldanlage berücksichtigt und wie durch faire Kleinkredite Selbstständigkeiten im Globalen Süden ermöglicht werden. Aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen ist die Besucherzahl begrenzt. Es wird daher um Anmeldung im Kirchenbüro 04152 2451 gebeten.

Zum Seitenanfang (nach oben)