Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

19.06.2017

Eine Woche STADTRADELN 2017 in Geesthacht

Geesthacht im Radelfieber!

Die Geesthachter Radelnden sind von Radelfieber gepackt: Nach nur einer Woche Radeln fürs STADTRADELN haben sie schon über 27.000 km zusammengeradelt und so fast 4 Tonnen CO2 eingespart! Damit sind sie auf Rekordjagd: Im letzten Jahr sind in drei Wochen rund 48.000 km zusammen gekommen!!

Los ging es am Sonntag den 11. Juni. Was für ein schönes Bild! Um 10:30 Uhr sind rund 75 Radlerinnen und Radler zur Auftakttour unseres Geesthachter Stadtradelns gestartet! Bei strahlendem Sonnenschein ging es vom Menzer-Werft-Platz rund um Geesthacht: um die Besenhorster Sandberge herum, über Hamwarde bis nach Grünhof, von dort über Tesperhude entlang der Elbe zurück zum Menzer-Werft-Platz. Dort genossen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach rund 27 km Rad fahren die herrliche Aussicht und die wundervolle Atmosphäre auf dem Menzer-Werft-Platz bei einem kühlen Getränk, einem leckeren Eis oder einer warmen Brezel. Ob groß, ob klein, ob jung, ob alt - alle waren eifrig dabei und haben die Strecke bravourös absolviert.

Am letzten Freitag lud der Fachdienst Umwelt zur Natur-Tour "Grüne Vielfalt Geesthacht". Frau Stüber vom Fachdienst Umwelt führte die 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den verschiedenen Landschaftsräumen der Stadt und erklärte, welche – zum Teil seltenen - Tiere und Pflanzen dort leben: den unscheinbaren und doch so seltenen Feldmannstreu, der entlang der Wärderstraße wächst, den Schierlings-Wasserfenchel in den Borghorster Elbwiesen, eine Orchideenwiese in Besenhorst, Knoblauchkröten und Molche am Mercatorring, Haselmäuse in der Feldmark, Biber am Elbufer. Nach 34 Kilometern waren sich alle einig: Fahrrad fahren macht Spaß und lässt einen die Natur hautnah erleben – und Geesthacht hat eine vielfältige, faszinierende Natur zu bieten!

Und nun geht's weiter: Bürgervorsteher Bauer und Bürgermeister Schulze laden alle ein, bis zum 01.07.17 und natürlich darüber hinaus aufs Rad oder Pedelec zu steigen und so viele Fahrradkilometer wie möglich zu sammeln: „Gründen Sie ein Team oder fahren Sie im Team mit. Motivieren Sie andere Menschen, ebenfalls aufs Rad zu steigen, um ein deutliches Signal für mehr Radverkehr in Geesthacht zu setzen. Alle Teams treten zusammen für die Stadt Geesthacht an, um uns im Bundeswettbewerb eine gute Platzierung zu sichern.“

Und dabei zählt jeder Kilometer! Also: Keine Angst, dass man zu wenig radelt – zu wenig gibt es gar nicht - mitmachen zählt! Denn darum geht es ja auch: gerade bei den Kurzstrecken das Auto stehen lassen und rauf aufs Rad! Und dabei, so die Erkenntnis vieler STADTRADLER, ist man oft genauso schnell wie mit dem Auto und kommt entspannter ans Ziel. Interesse? Bis zum 1. Juli können sich noch Teams und einzelne Teilnehmer anmelden unter: www.stadtradeln.de/geesthacht

Auch in diesem Jahr werden wieder tolle Preise dank unserer Partner Landhaus Tesperhude, Elbkantinchen, Santens2Rad, Jonni Baar, Buhck GmbH, Hamburger Volksbank AG in Geesthacht und Stadtwerke Geesthacht GmbH bei der Abschlussveranstaltung am 09.07.2017 um 15 Uhr im Ratssaal an die Teilnehmenden vergeben: an das Team mit den meisten Kilometern absolut, an das Team mit den meisten Kilometern pro Teammitglied, an das größte Team und an die radelaktivste Teilnehmerin und den radelaktivsten Teilnehmer.

All diejenigen, die auf ihren Wegen auf störende oder gefährliche Stellen aufmerksam werden, können von der Meldeplattform RADar! Gebrauch machen. Das Tool erlaubt – während des Aktionszeitraumes– Radelnden ihre Kommunalverwaltung online oder über die zugehörige App auf diese hinzuweisen.

 

Bei Rückfragen zur Kampagne in Geesthacht oder der RADar!-Meldeplattform wenden Sie sich bitte an

Telefon: +49 4152 13-305
Fax: +49 4152 13-472
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Adresse exportieren
Zum Seitenanfang (nach oben)