Hilfsnavigation
Rathaus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

11.03.2021

Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg- Land und Kommunen wollen bis Anfang April kostenlose Corona-Schnelltests flächendeckend anbieten

Wie das Land Schleswig-Holstein am Mittwochnachmittag, 10. März 2021 in einer Pressemitteilung erklärte, bereiten Land und Kommunen derzeit die zügige Umsetzung der nationalen Teststrategie vor: Bis spätestens Anfang April sollen in Schleswig-Holstein flächendeckend Zentren und Anlaufstellen für kostenlose Corona-Schnelltests zugelassen werden. Darauf haben sich die Landesregierung und die Kommunen auf Einladung von Ministerpräsident Daniel Günther in einer Videokonferenz verständigt.

"Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie sind die Schnelltests ein immens wichtiger Baustein. Sie können uns dabei helfen, in Zukunft weitere Öffnungsschritte zuzulassen. Gemeinsam mit den Kommunen setzen wir daher alles daran, den Bürgerinnen und Bürgern so schnell wie möglich diese Schnelltests zu ermöglichen, ohne dass sie dafür lange Wege zurücklegen müssen", sagte Günther heute (10. März) in Kiel.

Seit dem 8. März kann sich die Bevölkerung laut der Teststrategie von Bund und Ländern einmal wöchentlich kostenlos auf Corona testen lassen. Finanziert werden die Antigen-Schnelltests vom Bund. Sie sind nicht zu verwechseln mit den Schnelltests für den Eigengebrauch. "Wir arbeiten gemeinsam mit den Kommunen unter Hochdruck am Ausbau dieser Testkapazitäten, besonders durch die Beauftragung Dritter", sagte Günther. Die bereits jetzt mit der Testung von Kita- und Lehrpersonal beauftragten niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker sowie die Testzentren vom Deutschen Roten Kreuz können schon ab dieser Woche auch Bürgertests anbieten.

"Ein flächendeckendes Testangebot ist ein zusätzlicher Baustein für mehr Sicherheit in unserem täglichen Miteinander und auch perspektivisch weitere Öffnungsschritte abzusichern. Allerdings dürfen wir in dieser Phase - auch mit einem negativen Testergebnis in der Tasche - nicht sorglos und unvorsichtig werden. Nach wie vor sind Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Hygieneregeln wichtig, um, flankierend durch mehr Impfungen und mehr Tests, gut und sicher aus dieser Pandemie zu kommen und unsere Freiheit wiederzuerlangen," ergänzt Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg.

Die Testzentren der Städte und Gemeinden im Kreis Herzogtum Lauenburg veröffentlicht die Kreisverwaltung im Internet auf der Inzidenzkarte des Kreises unter www.kreis-rz.de/coronaingemeinden. Sobald ein Testzentrum einsatzbereit ist, wird es auf der Karte erscheinen. Darüber hinaus werden Informationen zu Anmeldemöglichkeiten oder Öffnungszeiten online zur Verfügung stehen.

Mit Stand von Mittwoch, 10. März, 17:30 Uhr gab es im Kreis Herzogtum Lauenburg insgesamt 3279 labordiagnostisch bestätigte Fälle einer SARS-CoV-2-Infektion, 20 mehr als am Vortag. An der Infektion verstarben bisher 93 Personen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg, als genesen gelten derzeit 2786 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt am Donnerstag, 11. März auf 70,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Alle Informationen zu Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg unter www.kreis-rz.de/corona.

Quelle: Kreis Herzogtum Lauenburg
Zum Seitenanfang (nach oben)