Hilfsnavigation
Veranstaltungen
© fotolia - Sashkin 
Quickmenu
Volltextsuche
Externer Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterExterner Link: Icon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Veranstaltungen


 

Ausstellung im Treppenhaus

Petra Laux-Kruschinski: Malerei in Acryl und als Collage. Die Vernissage findet am Dienstag, den 02. Mai 2017 um 17 Uhr statt.
Dienstag, 02.05.2017 bis Montag, 26.06.2017
Stadtbücherei Geesthacht, Rathausstraße 58
Geesthacht

Petra Laux-Kruschinski

- Geb. 1947 in Wedel/SH,

- 1965 Pädagogikstudium in Kassel für Bildende Kunst und Sport,

- bis 2012 durchgehende Tätigkeit als Lehrerin am Lohmühlen- Gymnasium in Hamburg,

- daneben von 1973 bis 1978 abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik,

- seit 1982 grafische Entwürfe für Goldschmiedearbeiten

- seit 1992 fester Wohnsitz in Albsfelde

- ab 2006 durch neue räumliche Möglichkeiten Wiederaufnahme der

  Malerei nach Ende des Studiums; erste Versuche mit Acryl,

- Verschiedene Workshops zur Malerei und Druckgrafik bei Otto Beckmann,

  Gerard Walther, Dit Coesebrink, Maren Ruf u.a.

Ausstellungen

- 2011 Glashaus in Ratzeburg

- 2012 Dörfer zeigen Kunst

- 2013 Dörfer zeigen Kunst

- 2013 Glashaus in Ratzeburg

- 2014 Galerie Marziart in Hamburg

- 2014 Dörfer zeigen Kunst

- 2015 Amt Lauenburgische Seen

- 2015 Galerie Artforyou in Lübeck

- 2015 Kunst in leeren Läden

- 2016 Dörfer zeigen Kunst

 

Ich gehe in den zufälligen wie auch gelenkten Farbspuren, Strukturen und Texturen auf Entdeckungsreise. Durch Collagieren und Decollagieren (Abreißen) von Papieren, dreidimensionale Versatzstücke, durch Drucken, durch wiederholtes Übermalen und Schichten mit Acryl und Tempera sowie zeichnerische Präzisierung schälen sich mehr oder minder gegenständliche Anmutungen heraus, die u.U. abstrus oder surreal wirken können.

Die Titel sind für mich ein ergänzendes Spiel mit Assoziationen, die auch Widerspruch provozieren könnten. Keinesfalls wollen sie ein Deutungshinweis sein.

Gern arbeite ich auch mit verschiedenen Druckverfahren, insbesondere mit der Radierung. Obwohl diese Technik im Gegensatz zu meiner Malerei ein planerischeres und gezielteres Vorgehen erfordert, nutze ich das in diesem Verfahren dennoch vorhandene, große und sehr reizvolle Potential an experimentellen Möglichkeiten mit offenem Ausgang.

Weniger experimentell ist mein Arbeiten mit Metall beim Goldschmieden.

Entweder wird mein zeichnerischer Entwurf in Ohrringe, Ketten, Ringe, Broschen aus Silber, Gold, Acryl u.a. umgesetzt, oder ich entwickle aus Fundstücken eine Gestaltungsidee.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »
Zum Seitenanfang (nach oben)