Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

01.10.2018

Öffentliche Auslegung des Lärmaktionsplans 3. Stufe der Stadt Geesthacht

In der Zeit vom 09.10. bis zum 19.11.2018 liegt der Lärmaktionsplan 3. Stufe (LAP) für die Stadt Geesthacht mit allen dazu gehörigen Materialien öffentlich aus.

Wo?

Im Rathaus der Stadt Geesthacht, 1. Stock, Raum 101

Wann?

montags bis freitags              8.30 – 12.00 Uhr

donnerstags zusätzlich        14.00 – 18.30 Uhr


Welche Unterlagen liegen genau aus?

  1. Der Entwurf des „Lärmaktionsplan 3. Stufe der Stadt Geesthacht“ (Bericht zur Überprüfung, Fortschreibung und Aktualisierung des Lärmaktionsplans der Stadt Geesthacht). In diesem Bericht sind die Maßnahmenvorschläge aus dem LAP aus dem Jahr 2008 sowie dem Bericht zur Umsetzung des LAP aus dem Jahr 2013 überprüft, fortgeschrieben und aktualisiert worden.
  2. Das Formblatt mit der Zusammenfassung der Überprüfung des LAP für die EU-Berichterstattung. Die Struktur zur Berichterstattung ist verbindlich vorgeschrieben und darf max. 10 Seiten umfassen.
  3. Der Bericht zur „Prüfung der Erfordernisse zur Neuberechnung der Lärmkarten in Geesthacht“, auf den der Entwurf zum „Lärmaktionsplan 3. Stufe der Stadt Geesthacht“ Bezug nimmt.
  4. Der LAP aus dem Jahr 2008

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens müssen der Entwurf des „Lärmaktionsplan 3. Stufe der Stadt Geesthacht“ sowie das Formblatt mit der Zusammenfassung der Überprüfung des LAP für die EU-Berichterstattung öffentlich ausgelegt und den Trägern öffentlicher Belange vorgelegt werden. Zum besseren Verständnis liegen noch zwei weitere Unterlagen aus.

Die Unterlagen können im Auslegungszeitraum ab dem 9. Oktober auch im Internet eingesehen werden.

Alle Bürgerinnen und Bürger Geesthachts können sich hier über die Planungen zur Lärmminderung in der Stadt Geesthacht informieren.

In der Zeit der Auslegung können sich die Geesthachterinnen und Geesthachter schriftlich zu diesen Plänen äußern, ihre Bedenken, Anregungen und auch eigene Vorschläge machen. Die Stellungnahmen können an die

Stadt Geesthacht

Fachdienst Umwelt

Markt 15

21502 Geesthacht

geschickt oder direkt am Infotresen im Foyer des Rathauses oder im Raum  403 abgegeben werden.

Die Stellungnahmen werden ausgewertet und dem LAP beigefügt.

Die Lärmaktionspläne der Gemeinden und weitere Informationen zum Lärmschutz  werden auf der Seiten des Umweltministeriums Schleswig-Holstein

Umweltatlas sowie Kartenservice Umgebungslärm veröffentlicht.

Lärmaktionsplanung bedeutet auch mehr Transparenz für die Öffentlichkeit, was für den Lärmschutz möglich ist und was z.B. aus Gründen der Verhältnismäßigkeit oder auch Wirksamkeit nicht realisierbar ist.

Um was geht es beim LAP?

Mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie und dem Umgebungslärmgesetz zur Umsetzung dieser Richtlinie in Deutschland hat der Gesetzgeber verbindliche Vorgaben gemacht, Lärm zu erfassen und ihm entgegen zu wirken.

Für die Stadt Geesthacht ist nach der Gesetzgebung mit dem Begriff „Umgebungslärm“ der Verkehrslärm an den Hauptverkehrsstraßen gemeint.

Die wesentlichen vorgeschriebenen Instrumente zur Lärmerfassung und –minderung sind:

  • die Ermittlung der Belastung durch strategische Lärmkarten und
  • die Bewertung und - soweit erforderlich - Vermeidung oder Verminderung der Belastungen durch Lärmaktionspläne (LAP)

Für diese beiden Schritte sind europaweit verbindliche Termine festgelegt worden. Die ersten Lärmkarten mussten bis zum Sommer 2007 vorgelegt werden, der daraus zu entwickelnde LAP musste bis zum Sommer 2008 folgen. Darüber hinaus ist vorgeschrieben, in einem Rhythmus von spätestens alle 5 Jahre beide Werke zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren und fortzuschreiben.

Ergibt die Prüfung, dass keine erheblichen Änderungen festzustellen sind, müssen sowohl Lärmkarten als auch Lärmaktionsplan nicht überarbeitet werden. Es besteht aber weiterhin eine Meldepflicht an die EU. Es sind dabei die alten Lärmkarten und Lärmaktionspläne einzureichen.

Der erste Lärmaktionsplan für die Stadt Geesthacht wurde im Jahr 2008 vorgelegt und an das Land Schleswig-Holstein übergeben, das die Daten an die EU weitergibt. Die Ratsversammlung hat am 13.03.2009 den Lärmaktionsplan für die Stadt Geesthacht zum Zwecke der Prüfung geeigneter Maßnahmen beschlossen. Die Maßnahmen sind im LAP mit verschiedenen Realisierungshorizonten gekennzeichnet.

Im Oktober 2013 wurde der LAP der Stadt Geesthacht aus dem Jahr 2009 sowie ein Bericht zur Überprüfung der Umsetzbarkeit und Konkretisierung der geplanten Maßnahmen beim Land eingereicht

In diesem Jahr ist entsprechend den gesetzlichen Vorgaben eine erneute Überprüfung des LAP erfolgt. Die in 2016 durchgeführte Neubewertung im Rahmen der Überprüfung der Lärmkarten zeigte, dass in einigen Abschnitten des Geesthachter Straßennetzes von einer Zunahme der Lärmbelastung durch den Straßenverkehrslärm auszugehen ist. Daher wurde der LAP in diesem Jahr einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Der vorliegende Entwurf zum LAP 3. Stufe berücksichtigt auch die inzwischen realisierten Maßnahmen und zwischenzeitlich veränderte Planungen.

Zum Seitenanfang (nach oben)