Hilfsnavigation
Krügersches Haus
© Stephan Darm 
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

Veranstaltungen

Seit nun über einem Jahr steckt die Welt in einer Pandemie, die Einflüsse auf das Kulturleben sind weitreichend. Geesthacht hofft auf den Sommer: Die Stadt hat sich entschlossen, in diesem Jahr Veranstaltungen zu organisieren und zu unterstützen, bei denen Besucher:innenzahlen begrenzt werden können.

Do 18. November 2021 | 19 Uhr

Handlungsspielräume Gottorfer Fürstinnen

Vortrag von Dr. Melanie Greinert, Universität Kiel, und Gespräch, Reihe „Fokus Frauen“

Die Biografien der Fürstinnen, die auf dem Gebiet des heutigen Schleswig-Holsteins lebten und wirkten, fanden in den letzten fünf Jahren eine erhöhte Aufmerksamkeit in der Forschung.

Dr. Melanie Greinert stellt in ihrem Vortrag die verschiedenen Rollen, die Handlungsspielräume und die die Einflussmöglichkeiten einzelner regionaler Fürstinnen vor.

An den Vortrag schließt sich eine Gesprächsrunde u.a. mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Anja Nowatzky an, in der es um die Handlungsspielräume von Frauen in der Gegenwart geht. Im Anschluss an die Veranstaltung wird zu einem Austausch bei einem kleinen Snack und Getränken eingeladen.

Weitere Infos zum Vortrag unter www.kulturportal-herzogtum.de

Eine Veranstaltung der Stiftung Herzogtum Lauenburg in Kooperation mit dem GeesthachtMuseum! und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Geesthacht.

Zum Veranstaltungsablauf

Einlass ab 18:45 Uhr
Bitte beachten Sie, dass wir mit der 3G-Regelung arbeiten.
Begrenzte Teilnehmendenzahl.

Eine Anmeldung ist unter info@stiftung-herzogtum.de bis zum 14.11. ist erforderlich und wird mit schriftlicher Bestätigung gültig. Bitte zeigen Sie beim Einlass die Bestätigung vor.

Veranstaltungsort

GeesthachtMuseum!
Bergedorfer Str. 28
21502 Geesthacht











 


























    • Samstag, 11. September 2021 I 16 Uhr
      Spaziergang über den Waldfriedhof
      Mit Anja Kratzmann (Leitung Friedhofsverwaltung der Stadt Geesthacht)

Eröffnet 1945 bestehen die ersten Grabfelder in nahezu unveränderten Gestaltung. Mittlerweile umfasst der Friedhof eine Fläche von ca. 20 ha, rund 3.400 sichtbaren Grabstätten und ca. 1,5 ha pflegefreien Gemeinschaftsgrabanlagen. Darüber hinaus gibt es die Kriegsgräberstätte der Deutschen Soldaten, den sog. Baltenfriedhof und weitere Kriegsgräber von Verstorbenen verschiedenster Nationen. Bäume, Rhododendren und andere Gehölze sowie bienen- und insektenfreundliche Beete geben dabei dem Waldfriedhof zusätzlich eine besondere Atmosphäre.

Mit Voranmeldung bis zum 5. September unter touristinfo@geesthacht.de / 04152 836258 Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt Die Teilnahme ist kostenfrei.

Treffpunkt: Parkplatz Waldfriedhof (Berliner Straße)
Dauer des Spaziergangs: Ca. 1-1,5 Std.

Die Veranstaltung findet im Freien statt, bitte tragen Sie entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk.


Zum Seitenanfang (nach oben)