Hilfsnavigation
Sanierungsiniative Geesthacht
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

Sanierungsiniative - Fördern

Die Stadt Geesthacht fördert die Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen und die baubegleitende Qualitätskontrolle mit einem Zuschuss. Es können nur beide Zuschüsse zusammen beantragt werden.

Antragsberechtigt sind alle privaten  Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden von 1- 2-Familienhäusern im Stadtgebiet der Stadt Geesthacht, die vor 1995 erbaut wurden. Die Kombination mit anderen Förderprogrammen - zum Beispiel der KfW - ist möglich.

Zuschuss für Sanierungsmaßnahmen

Die Stadt Geesthacht fördert die Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen mit einem Zuschuss bis zu max. 1000,00 € pro Gebäude und Jahr. Jedes Bauteil wird jedoch nur einmalig pro Objekt gefördert.

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem Einsparpotenzial der Sanierungsmaßnahme, die durchgeführt werden soll. Errechnet wird der Zuschuss anhand des im Energieberatungsberichtes ausgewiesenen Einsparpotenzials. Der Energieberatungsbericht der „Geesthachter Energieberatung“ oder ein gleichwertiges Gutachten ist also Voraussetzung für die Beantragung des Zuschusses.                                                                                Ab einem Einsparpotenzial von 4% beträgt die Fördersumme 100 € je Prozent. Die Mindestfördersumme beträgt 400 €, die Maximalförderung 1.000 €.

Förderfähige Maßnahmen sind:

  • die Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • die Erneuerung der Heizungsanlage in Verbindung mit Heizungsoptimierung
  • Wärmedämmung von Wänden
  • Wärmedämmung von Dachflächen
  • Wärmedämmung von Geschossdecken und -böden

Die Maßnahmen müssen durch eine Qualitätskontrolle begleitet werden, die ebenfalls gefördert wird.

Zuschuss zur Qualitätskontrolle

Die Stadt Geesthacht fördert Qualitätskontrollen für die Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen bis zu max. 500 € pro Gebäude und Kalenderjahr.

Der Zuschuss für die Qualitätskontrolle ist an den Zuschuss für die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen gekoppelt. Die Kombination mit der KfW-Förderung im Programm 431 (50% der förderfähigen Baunebenkosten) ist möglich, allerdings  wird die KfW-Förderung vom Zuschuss für Qualitätskontrolle der Stadt Geesthacht abgezogen. In der Regel wird der Zuschuss dann zu 100% gefördert, zur Hälfte von der Stadt Geesthacht, zur anderen Hälfte durch die KfW, so dass der Hausbesitzer keine zusätzlichen Kosten trägt.

Leistung der Qualitätskontrolle:

  • Prüfung/Beurteilung der Angebote von Handwerksbetrieben
  • Vor-Ort-Termine (Kontrolle der Bauausführung, mindestens ein Vor-Ort Termin)
  • Endabnahme und Beratungsprotokoll

So funktioniert´s

Stellen Sie einen schriftlichen Antrag bei der Stadt Geesthacht. Den Förderantrag finden Sie hier.

Den ausgefüllten Antrag reichen Sie bitte mit allen erforderlichen Unterlagen beim Klimaschutzmanagement der Stadt Geesthacht ein. Bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen erhalten Sie eine Förderzusage. Nach Erhalt der Förderzusage können Sie mit der Umsetzung beginnen.

Die Förderrichtlinie mit allen wichtigen Informationen zur Förderung und zum Antragsverfahren finden Sie hier.

Eine Liste mit Energieberaterinnen und Energieberatern, die Sie beauftragen können finden Sie hier.

Eine Liste mit Handwerksbetrieben finden Sie hier.

Zum Seitenanfang (nach oben)