Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

02.02.2021

Willkommen Emma und Theo - das sind Geesthachts beliebteste Vornamen 2020

Emma und Theo – diese beiden Vornamen schafften es 2020 auf der Beliebtheitsskala in Geesthacht ganz weit nach oben. Von 751 Kindern, die vergangenes Jahr in der Elbestadt geboren worden sind, wurden acht von ihren Eltern Emma und sieben Theo genannt.  So weist es die Statistik des Standesamtes der Geesthachter Stadtverwaltung aus.

Auf den folgenden Plätzen fiel der Vergabe-Wettstreit denkbar knapp aus. Gleich drei Namen liegen bei den Mädchen wie bei den Jungen hinter den Spitzenreitern gleichauf. Jeweils sechs Mal haben Eltern an ihre Neugeborenen im Jahr 2020 die Namen Amelie, Ida und Marie sowie Felix, Finn und Noah vergeben. Am drittbeliebtesten waren bei den Mädchen die Namen Lia, Lotta, Mila und Tilda, die bei jeweils fünf Kindern in die Geburtsurkunde eingetragen worden sind.  Jeweils fünf Familien wählten 2020 für ihren kleinen Jungen die Namen Ben, Emil, Leo, Leon, Liam, Luca, Mateo und Max. 

Mit 500 Kindern erhielt die Mehrzahl der in Geesthacht geborenen Mädchen und Jungen im Jahr 2020 nur einen Vornamen. Bei 227 Kindern haben die Eltern zwei Vornamen vergeben, bei 22 Kindern drei Vornamen und bei zwei Kindern sogar mehr als drei Vornamen. Am häufigsten wurden im Geesthachter Standesamt folgende Zweitnamen beurkundet: Sophie (9-mal), Charlotte (4-mal), Lynn (4-mal), Maria (4-mal), Marie (4-mal), Daniel (3-mal), Gabriel (3-mal), Joel (3-mal) und Paul (3-mal).

Im Vergleich zum Vorjahr heben sich die Namensfavoriten 2020 in Geesthacht übrigens deutlich ab: Von 708 in Geesthacht geborenen Kindern heißen die meisten Hannah, Lina und Liam. Mit neun Vergaben setzte sich Liam an die Spitze des Jungenrankings 2019. Hannah und Lina teilten sich mit jeweils sieben Vergaben in Geesthacht den ersten Platz bei den Mädchen. Jeweils sechsmal nannten Eltern ihre in Geesthacht geborenen Mädchen Ella, Emilia, Emma, Frieda und Hanna. Damit teilen sie sich den zweiten Platz. Auf Platz drei folgt der Name Mila, den Eltern fünfmal für ihren Nachwuchs wählten.  Die zweithäufigsten vergebenen Jungennamen waren 2019 in Geesthacht Moritz, Noah, Paul und Theo. Jeweils sechs in 2019 in Geesthacht geborene kleine Erdenbürger heißen so. Auf Platz drei der am häufigsten vergebenen Jungennamen landeten Jonas und Piet (jeweils 5-mal).

Auch der Bundestrend spiegelt sich bei der Geesthachter Namensgebung 2020 ein wenig wider. Denn deutschlandweit wurde Noah am häufigsten als Jungenname vergeben, in Geesthacht am zweithäufigsten. Mia hingegen war bundesweit der beliebteste Mädchenname und fand sich im Geesthachter Ranking nicht in den Top Ten. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgen bundesweit bei den Mädchen die Namen Emilia und Hannah, bei den Jungen Ben und Matteo. Die beliebtesten Zweitnamen waren 2020 bundesweit Sophia, Marie und Maria sowie Alexander, Elias und Maximilian.

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)