Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon TwitterIcon FlickrHilfe
Seiteninhalt

28.09.2016

Neuer Mensabetreiber mit gutem Start ins Schuljahr

Mit dem Schuljahr 2016/2017 stand für die Geesthachter Schulmensen ein Betreiberwechsel an.

Wir sind glücklich, mit der DRK Betreuungsdienste Herzogtum Lauenburg gGmbH eine neue zuverlässige Partnerin gefunden zu haben, der das leibliche Wohl der Schülerinnen und Schülern sehr wichtig ist, so Bürgermeister Olaf Schulze beim Probeessen.

Seit Schuljahresbeginn bietet das DRK täglich zwei frische Gerichte an, von denen eins vegetarisch ist. An manchen Tagen, z. B. Mottotage, ist es auch möglich zwischen drei Gerichten zu wählen. Die Bestellung der Mittagessen kann täglich bis 10:00 Uhr erfolgen. Dadurch haben auch kurzentschlossene Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in der Mensa zu essen.

Der Essenspreis liegt bei 4,76 Euro inkl. Nachtisch. Verkauft werden die Mittagessen weiterhin für 3,50 Euro, den Differenzbetrag von 1,26 Euro trägt die Stadt Geesthacht um den Mensabetrieb aktiv zu unterstützen und zu fördern.

Neben dem nahrhaften und leckeren Mittagsangebot bietet das DRK auch eine umfangreiche Zwischenverpflegung an. Während der Öffnungszeiten können so z. B. morgens auch belegte Brötchen oder Brote, diverse Getränke oder kleinere Snacks zum Frühstück oder zwischendurch erworben werden.

Mit Obst und Gemüse überwiegend aus Norddeutschland, unterstützen wir regionale Anbieter und freuen uns mit der Lütauer Süßmosterei einen Partner für leckere Getränke gefunden zu haben, so Stephan Streubel vom DRK. Neben regionalen Säften führen wir auch Milch, Kakao, Ayran, Wasser und Kaffee.

Die Mensen haben von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr für die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und allen an der Schule tätigen Personen geöffnet.

Die neuen Gerichte scheinen bei den Schülerinnen und Schülern gut anzukommen. Das erste Fazit der Beteiligten nach dem Schulstart fällt positiv aus. An beiden Mensastandorten sind steigende Essenszahlen zu verzeichnen.

 


Zum Seitenanfang (nach oben)