Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

18.01.2021

Corona-Schutzimpfung: Geesthachter Rathaus-Team prüft Fahr-Service zu Impfzentrum

Die Geesthachter Stadtverwaltung bietet Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung bei der Organisation eines Termins für die Corona-Schutzimpfung an. Fragen zum Impfen werden nun im Rathaus unter der Telefonnummer 04152 130 gebündelt. „Wir können zwar selber keine Impftermine vergeben, aber vielleicht doch Sorgen nehmen und einige Fragen beantworten oder an entsprechende Stelle weiterleiten“, erklärt Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze.

Seit Jahresbeginn melden sich nahezu täglich Geesthachterinnen und Geesthachter im Rathaus mit Fragen zum Impfverfahren, zur Vergabe der Impftermine und zum Impfzentrum in Geesthacht. „Die Zuständigkeiten, die verschiedenen Zugänge zu Informationen und die sich nahezu täglich verändernde Informationslage ist für Außenstehende möglicherweise nicht immer übersichtlich“, äußert Olaf Schulze Verständnis.

Nicht nur über den persönlichen Telefonkontakt im Rathaus informiert die Stadtverwaltung über das Impfverfahren. Auf der Internetseite der Stadt www.geesthacht.de veröffentlicht die Stadtverwaltung auch aktuelle Meldungen vom Kreis Herzogtum Lauenburg und vom Land Schleswig-Holstein sowie Telefonnummern (116 117 und 0800 455 655 0), über die weitergehende Informationen erfragt werden können.

„Darüber hinaus prüfen wir aktuell, ob wir von Seiten der Stadt einen Fahrservice zum Impfzentrum Geesthacht einrichten können für Geesthachterinnen und Geesthachter, die sonst keine andere Möglichkeit haben, dorthin zu kommen. All das soll den Zugang zur Schutzimpfung erleichtern“, sagt Olaf Schulze.

Grundsätzlich zuständig für die Organisation der Impfungen samt Terminvergabe ist das Land Schleswig-Holstein. Die Impfzentren im Herzogtum Lauenburg - in Mölln und Geesthacht - werden wiederum durch den Kreis Herzogtum Lauenburg betrieben. Die Stadt Geesthacht hat selber weder die Möglichkeit, Impftermine zu vergeben, noch kann die Stadtverwaltung Impfdosen für Geesthachterinnen und Geesthachter beschaffen oder deren Verteilung steuern.

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)