Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

01.04.2021

Dösselbuschberg: Ampel wird in den Ferien umgerüstet

Erhöhte Aufmerksamkeit ist ab Dienstag, 6. April, am Dösselbuschberg gefragt: Denn dort, wo der Ilenweg den Dösselbuschberg kreuzt, wird der Verkehr neu geregelt.

Aktuell stehen in dem Kreuzungsbereich zwei Ampeln – beide sind auf dem Dösselbuschberg platziert. Die Fahrzeuge aus dem Ilenweg haben keine Signalisierung, sondern nur Blinker, die auf den Kreuzungsbereich hinweisen. Künftig soll sich das ändern.

Bestehen bleibt nur eine der beiden Ampeln, und zwar die westlich gelegene. Sie wird technisch überholt. Das heißt konkret: Das Steuergerät wird ausgetauscht und die Signale sowie Taster werden   auf die energiesparende LED-Technik umgerüstet, wodurch etwa 75 Prozent des Stromverbrauchs eingespart werden soll. Die Signale, die die Verkehrswege von Autos, Fahrradfahrern und Fußgängern regeln, müssen dafür etwa zwei Wochen abgeschaltet werden.  Die Arbeiten wurden bewusst in die Ferienzeit gelegt.

Die östliche Ampel wird im Zuge des Umbaus als Fußgängerquerung entfallen. An den Masten dieser ehemaligen Querung werden Signale montiert, die aus dem Ilenweg kommenden Fahrzeugen „Halt“ signalisieren, wenn die andere Ampel für die Fußgänger grün zeigt.  „Die Fahrzeuge aus dem Ilenweg haben nun auch eine direkte Signalisierung, wenn sie in die Kreuzung einfahren und nicht nur Blinker. Durch die Änderungen ist der Verkehrsfluss sicherer geregelt“, heißt es erklärend dazu aus dem zuständigen Fachdienst Tiefbau der Geesthachter Stadtverwaltung. 

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)